Dresdner Schiedsrichter beim Kreispokalfinale in Köln

Wer am Sonntag in das Gesicht des Präsidenten des Stadtverbandes Fußballs Dresden Heiko Petzold schaute, der konnte die Zufriedenheit mit dem diesjährigen Besuch beim Partnerverband Köln dort förmlich herauslesen. Nebenbei war auch eine gewisse Müdigkeit durchaus zu erkennen. Das abwechslungsreiche Programm blieb nicht ganz ohne Folgen.

Der Stadtverband Fußball Dresden wurde durch den Kreisverband Köln aus dem Fußball-Verband Mittelrhein vom 02. bis 06. Oktober in die Rheinmetropole Köln eingeladen. Ein Höhepunkt der Reise war die Leitung der Kreispokalendspiele 2013 durch Dresdner Schiedsrichter.

Am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit reiste die Dresdner Delegation an und wurde durch den Schiedsrichterausschussvorsitzenden Miho Katic und den Ansetzer Kai Köhler des Kreisverbandes Köln vom Flughafen Köln-Bonn abgeholt. Aufgrund der Pokalendspiele am nächsten Tag klang der Abend in kleiner Runde beim Mexikaner aus.

Die Endspiele fanden auf der Anlage des VfL Leverkusen in der Tannenbergstraße in Leverkusen (unweit der BayArena) statt. Am Feiertag standen sich dann dort um 12.30 Uhr im Frauenpokalendspiel die SpVg. Wahn-Grengel und der SC Fortuna Köln gegenüber. Das Spiel stand unter der Leitung von Landesligaschiedsrichter Stefan Gärtner (Mitglied des SR-Lehrstabes) assistiert von David Weiß (Ansetzer) und Christoph Pfeifer (Lehrwart). 4. Offizieller war der Chefansetzer des Stadtverbandes Peter Kühne. Das Spiel wurde von beiden Seiten sehr fair geführt und so musste Referee Gärtner nur eine Verwarnung aussprechen. Spannend ging es nur eine Halbzeit zu. Die SpVg. Wahn-Grengel wehrte sich trotz einiger verletzter Spielerinnen tapfer gegen die Fortuna und hielt zur Halbzeit ein 0:0. Nach der Pause erzielten die Frauen aus der Kölner Südstadt in regelmäßigen Abständen die Treffer und konnte die Partie nach 90. Minuten klar mit 5:0 für sich entscheiden.

Im Anschluss an die Partie der Damen duellierten sich um 15.00 Uhr der FC Leverkusen aus der Bezirksliga sowie der Landesligist Borussia  Lindenthal-Hohenlind um den Bitburger Kreispokal.

Bei strahlendem Herbstwetter setzte sich nach 90 gutklassischen Minuten mit dem SC Borussia Lindenthal-Hohenlind das reifere wie erfahrenere Team durch. Durch die beiden relativ frühen Tore in der 27. und 32. Spielminute gewannen die Borussen auch die nötige Sicherheit, mit dem 3:0 nach der Pause war das Spiel praktisch entschieden. Der Anschlusstreffer war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Auch die Offiziellen des FC Leverkusen erkannten den 3:1 (2:0) Erfolg des Gegners nach der Partie neidlos an. Besonders hervorgehoben wurden auch im Herrenendspiel die sehr gute Schiedsrichterleistung um Spielleiter aus der Oberliga Lukas Taugerbeck (VA Coachinggruppe) mit seinem Gespann Willi Jautze (Vorsitzender Jugendausschuss), Matthias Leonhardt (Vorsitzender Spielausschuss) und dem vierten Offiziellen Heiko Petzold (Präsident). Das Team musste in diesem Spiel keine Verwarnung aussprechen. Bei der abschließenden Siegerehrung wurde die Spielleitung durch den Kreisvorsitzender Werner Jung-Stadié nochmal ausdrücklich gelobt.

Am Freitag stand der gemeinsame Besuch des Freizeitparkes Phantasialand an. Es war das einzige Mal auf der Reise, dass der Dresdner Präsident nass gemacht wurde. Aber beim Waterrafting River Quest entging er den Wassermassen nicht und auch der Ganzkörperfön brachte nur mäßige Linderung. Feuchtfröhlich ging es auch beim offiziellen Empfang der Dresdner Delegation beim Vorstand des Kreisverbandes zu. In der Gaststädte Zims „Heimat Kölsche Helden“ wurden Erfahrungen und Erlebnisse ausgetauscht und neue gemeinsame Projekte besprochen. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Kölner kennen die Dresdner nun schon seit einigen Jahren. Dennoch ist es immer wieder schön diese gewachsene Freundschaft zu pflegen.

Am vorletzten Tag war am Vormittag der Stadtrundgang inklusive Dombesichtigung der kulturelle Höhepunkt. Nachmittags begaben sich die Dresdner Schiedsrichter mit Vorfreude auf das Topspiel des 8. Spieltages in der 1. Bundeliga in die BayArena. Das Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München war ein Spiel auf sehr hohem Niveau. Nur schlugen die Münchner zu wenig Kapital aus ihrer Überlegenheit und mussten sich mit einem 1:1 unentschieden begnügen.

Am Sonntag ging es wieder zurück nach Elbflorenz. Die gesamte Delegation bedankte sich besonders bei Werner Jung-Stadié, Miho Katic und Kai Köhler für den Organisation und Durchführung unseres Austausches. Der Gegenbesuch der Kölner ist für Juni 2014 zu den Stadtpokalendspielen in Dresden geplant. Wir freuen uns sehr.
Mit tollen Erlebnisse im Kopf und auch etwas müde landete die Delegation am Sonntagnachmittag wieder in Dresden-Klotzsche. Doch völlig egal, Kölle ist nur einmal im Jahr!

 

Schiri-Quartett_1

Schiri-Quartett_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.