Schiedsrichter-Beobachtertagung des SVFD in Leipzig

Am 24.08.13 trafen sich an der Sportschule in Leipzig die SR-Beobachter des SVFD, eingeladen waren zudem acht Beobachter aus dem Westlausitzer Fußball-Verband und zwei Kollegen  aus der Oberlausitz zu einem 2-tägigen Lehrgang.

Nach der Begrüßung und einleitenden Worten durch die Verantwortlichen startete man mit dem obligatorischem Regeltest, den am Ende alle Teilnehmer bestanden. Anschließend wurde durch Christoph Pfeifer und Harald Schenk anschaulich über das Thema des Vorteilsspiels und seine Bedeutung und Anwendung im Spiel referiert. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Vereinheitlichung von Beobachtungsergebnissen anhand von ausgewählten Beispielen durch Dr René Tischer.

Die praktische Einheit folgte in Form der gemeinsamen Beobachtung des Landesliga-Spiels Markleeberg gegen Kamenz, bei dem Harald Schenk als offizieller Beobachter fungierte. Zurück in der Sportschule wurde dann gemeinsam das Spiel ausgewertet. Hier sah man, dass man gar nicht so weit bei der Benotung auseinander lag und durch die Diskussion konnten viele Aspekte der Spielleitung erörtert werden und wie sie sich in der Beobachtung niederschlagen.

Der Abend klang bei gemeinsamen Gesprächen aus es konnte noch über dies und jenes gefachsimpelt werden.

Am zweiten Tag wurde noch einmal die volle Konzentration gefordert bei der Erläuterung der Regeländerungen durch Christoph Pfeifer, gefolgt von der Auswertung kniffliger Szenen aus der letzten Regionalligasaison. Den Abschluss bildete ein sehr interessanter Vortrag von David Weiß, welche auf die Aspekte bei der Beobachtung von jungen Schiedsrichtern einging. Hier konnte jeder noch einmal neue Aspekte und lehrreiches für die neue Saison mitnehmen.

Insgesamt war der Lehrgang sehr gelungen und für die nächste Saison wurde bereits wieder von allen teilnehmenden Verbänden das Interesse an einem gemeinsamen Lehrgang bekundet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.