Schiedsrichterlehrgang in Leipzig erfolgreich abgeschlossen

vom 27. bis 29.04.12 fand an der Leipziger Sportschule der traditionelle Weiterbildungslehrgang für unsere Schiedsrichter statt.

Auf dem Weg zu unserem Lehrgangsort Leipzig legten die Teilnehmer am Freitag zunächst einen Stopp in Grimma ein. Beim Besuch des dortigen Regelabends im KVF Muldental/Leipziger referierte der ehemalige Bundesliga-SR  Lutz Wagner anhand von aktuellen Videoszenen aus den Bundesligen über die Unterschiede zwischen Regelkunde, Regelauslegung und Regelumsetzung. Sein fesselnder Vortragsstil war für alle sehr beeindruckend.

Am Samstag fand an der Leipziger Sportschule nach dem gemeinsamen Frühstück der obligatorische Regeltest weiter, anschließend hielt Harald Schenk einen Vortrag über die Ordnungen des SFV und SVFD. Im weiteren Verlauf sprach der Vorsitzende des Spielausschusses Matthias Leonhardt Lob für die geleisteten Spiele der SR in der laufenden Saison aus und gab allen eine kleine Einführung in den elektronischen Spielbericht, der ab nächster Saison verbreitet in Dresden zum Einsatz kommt. Noch vor dem Mittagessen wurde der Cooper-Test (Lauftest) durchgeführt. Der SR-Lehrstab des SVFD informierte am frühen Nachmittag über die „neuen“ Abseitsauslegungen und gab Hinweise zur Schiedsrichtertaktik. Auch SR-Ansetzer und Beobachterchef kamen zu Wort. Der letzte Tagesordnungpunkt am Samstag diente den neuen Qualifikationsrichtlinien für Schiedsrichter. Einige Schiedsrichter nutzten den Abend für ein kleines Fußballspiel in der Halle, andere tauschten Erfahrungen und Erlebnisse aus.

Am Sonntag hielt Jörg Toschek, SR-Ansetzer der Regionalliga und Beobachter im DFB, einen interessanten Vortrag über weitere aktuelle Regelauslegungen. Am Ende des Lehrgangs wertete Heiko Petzold diesen kurz aus und ging noch auf aktuelle Themen im SVFD ein.

Die Schiedsrichter des SVFD bedanken sich für den gelungenen Lehrgang beim KVF Muldental/Leipziger Land, Lutz Wagner, Sportschule Leipzig, Harald Schenk und Jörg Toschek.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.