Topfavorit TSV Cossebaude wird Hallenstadtmeister der B-Junioren 2010/11

Bei vielleicht keiner anderen Hallenmeisterschaft 2010/11 des SVFD vor die Favoritenrolle so klar verteilt wie im Turnier der B-Jugend, war doch die Dominanz des TSV Cossebaude auf dem Feld in der Hinrunde zu deutlich. Verlustpunktfrei und lediglich beim 5:2 auf dem Reichenberger Kunstrasen gerieten die Jungs aus dem Dresdner Westen in der Freiluftsaison ansatzweise ins Wanken. Dieser Trend setzte sich nahtlos in der Halle fort und alle anderen Mannschaften waren wohl nur mit dem Maximalziel Platz 2 angereist, doch der Reihe nach.

In der Gruppe A traf der SV Helios (9) zum Auftakt auf die SpG DSS / Post (4), dem Sieger dieser Partie wurden gute Chancen auf das Halbfinale im Vorfeld zugetraut.. Durch die Verstärkungen zum Hinrundenende war man schon gespannt inwieweit sich Helios für die teilweise in Unterzahl absolvierten Spiele der Hinrunde hier revidieren wollte, was durch ein überzeugendes wenn auch knappes 1:0 gelang. Goppeln (5) unterlag Cossebaude (1) erwartungsgemäß 4:0, hatte aber noch 2 Chancen gegen die in der Freilufttabelle näher Platzierten Mannschaften, war aber aufgrund des Torverhältnisses schon in Zugzwang. Mit diesem Druck schienen sie auch nicht fertig zu werden, denn auch beim 0:1 gegen Helios gelang kein eigener Treffer. Cossebaude hielt sich gegen die SpG DSS / Post schadlos und beide Mannschaften waren damit im Halbfinale. In den abschließenden Gruppenspielen ging zwar Goppeln durch den ersten Turniertreffer in Führung, konnte diese aber nicht verteidigen und musste so der SpG den 3. Gruppenplatz überlassen. Cossebaude gewann gegen „nur“ Helios 1:0 und bleib somit ohne Gegentreffer in der Vorrunde, die Jungs vom SV Helios konnten sicher aus der knappen Niederlage Hoffnung für den weiteren Turnierverlauf schöpfen.

In der Gruppe B war wohl das Motto für die beiden ambitionierten Mannschaften möglichst Erster zu werden, um Cossebaude im Halbfinale aus dem Weg zu gehen. So brachte sich die SpG Dölzschen / VfB 90 (3) im ersten Gruppenspiel gegen SpG Rähnitz / Bühlau (7) durch ein 2:0 in Vorderhand, was letztlich dann auch der entscheidende Unterschied gegenüber dem TSV Reichenberg/B. (2) darstellte, den keiner der Mannschaften erzielte danach 2 Tore in einem Spiel und gegeneinander spielte man Unentschieden, wobei hier die TSV die Führung in Unterzahl abgab. Nach dem Sieg im zweiten Spiel gegen Trachenberge (8) hatte die SpG Rähnitz / Bühlau auch noch die Chance bei einem Sieg Dölzschen aus dem Halbfinale zu verdrängen, was aber durch das Standardergebnis der Gruppe mit 0:1 misslang.

Im ersten Halbfinale hatte Cossebaude leichtes Spiel beim 3:0 gegen Reichenberg. Dies sollte jedoch nur die Ouvertüre für das folgende 2. Halbfinale und das wohl spannendste Turnierspiel darstellen. Helios sah wie der sichere Sieger aus und führte 1:0, diese sollte auch aufgrund einer kurz vor Schluss verhängten Zeitstrafe gegen Dölzschen locker ins Ziel gebracht werden. Bei einem „Einwurf“ weit in der eigenen Hälfte 9 sec vor Schluss wurde unnötigerweise der Torwart unter Druck gesetzt statt den Ball lang zu schlagen, dieser hielt offenbar dem nervlichen Druck nicht Stand und schoss einem vor ihm postierten Dölzschener Stürmer den Ball auf das Knie, von dem der Ball scharf ins Tor prallte: 1:1 und Entscheidungsschießen vom 7m-Punkt. Auch hier waren die Helianer nach 3 Schützen vorn und wähnten sich schon im Finale. Jedoch zeigten der 4. und 5. Schütze Nerven und Dölzschen hingegen nach dem ersten Fehlschuss nicht mehr und zog unter dem Jubel des stärksten Anhangs an diesem Nachmittag ins Finale ein.

In den Platzierungsspielen schien dann die Luft ein wenig heraus zu sein. Trachenberge erzielte seine ersten beiden Turniertreffer und besiegte Goppeln im Spiel um Platz 7 mit 2:0. Die SpG DSS / Post behielt mit 1:0 über die SpG Rähnitz / Bühlau die Oberhand und konnte sich ein wenig über die wohl anvisierte Halbfinale trösten. Dem SV Helios gelang es nach der so knapp verpassten Finalteilnahme nicht noch einmal mit vollster Konzentration zu Werke zu gehen und unterlag dem TSV Reichenberg / Boxdorf mit 0:2. Auch das Finale eine klare Angelegenheit. Der TSV Cossebaude ging gegen SpG Dölzschen / VfB 90 schnell mit 2:0 in Führung und siegte am Ende souverän und jederzeit verdient mit 4:1 und holte damit den ersten Titel der B-Jugend der Saison 2010/11. Der erste Gegentreffer im Turnier durfte dabei sicher verschmerzt werden. Aber auch die Dölzschener feierten am Ende ihren 2. Platz, hatten sie doch aus ihrer Sicht das Maximale an diesem Tage herausgeholt.

Die beiden Schiedsrichter Jan Evler und Christoph Pfeifer zeigten hervorragende Leistungen, die von allen Beteiligten honoriert wurden.

Thomas Heyne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.