Hallenstadtmeisterschaften Endrunde D-Junioren 2010/2011

Nach 2 Vorrundenturnieren in der D-Jugend war das Teilnehmerfeld komplett und es setzte sich am Ende nur aus Mannschaften der Stadtliga A zusammen. Dies aufgeteilt in 2 Gruppen sollte eine spannende Endrunde werden.

Mannschaften wie Dobritz und Radeberg, die schon in den Qualifikationsturnieren spielerisch überzeugten, waren mit klaren Zielen angereist. Es gab in allen Spielen der Gruppenphase tolle Begegnungen mit viel Klasse und tollen Szenen vor den Toren. Wie eng und spannend es zuging, zeigen schon allein die Spiele in Gruppe A, die am ausgeglichensten besetzt war. Der spätere Finalist, Dynamo 2., setzte sich zwar als Erster der Gruppe durch, hatte aber starke Konkurrenz zu brechen. Ein Sieg gegen Borea 2. und gegen Radeberg und einem Unentschieden gegen Löbtau bescherte Dynamo 2. den ersten Platz in der Gruppe, gefolgt von Borea 2., Löbtau als Dritter und Radeberg als Vierter komplettierten die Endstände in der Vorrunde in Gruppe A. In Gruppe B zeigte sich frühzeitig, dass die Entscheidung nur über die SG Striesen 2. führte, die ungefährdet 3 Siege auf hohen spielerischen Niveau einfuhren. Die SG Weißig, die den 2.Platz in der Gruppen sicherte, zeigte durch clevere Spielweise, was auch gegen stärkere Gegner möglich ist. Im letzten Spiel der Vorrunde und auch in Gruppe B zeigten sie dies ganz deutlich. Gerade in diesem Spiel war für Dobritz und Weißig der Weg vorgezeichnet. Nur der Gewinner konnte ins Halbfinale einziehen. Und Weißig tat dies auf eben diese clevere Weise. Hinten sicher stehen und einen klugen Konter abschließen und man stand im Halbfinale. Eintracht Dobritz, eine spielerisch starke Mannschaft, hatte das Nachsehen und belegte nur Platz 3.
Im ersten Halbfinale standen sich die SG Striesen 2. und Borea 2. gegenüber. Hier sollte sich rächen, das Borea 2. nicht ganz so viele Spieler mitgebracht hatte als die anderen Mannschaften und die Regeneration nicht mehr zwischen den Spielen erfolgen konnte. Man unterlag klar gegen Striesen 2.. Im anderen Halbfinale konnte sich Dynamo 2. gegen tapfer kämpfende Weißiger durchsetzen. Und damit standen auch die letzten zwei Paarungen fest.
Im Spiel um Platz 7 konnte sich Radeberg klar gegen Sachsenwerk durchsetzen und sicherte sich somit Platz 7. Um Platz 5 spielten Löbtau und Dobritz. Hier zeigte Dobritz noch einmal, wie spielstark sie eigentlich sind. Sie siegten problemlos gegen Löbtau und sicherten sich Platz 5 vor Löbtau. Im kleinen Finale spielte Borea 2. gegen Weißig und auch hier versuchte Weißig die Räume eng zu machen und dem Gegner keine Einschussmöglichkeit zu bieten. Durch ein Eigentor ging Borea in Führung ehe Weißig kurz vor Ende des Spiels noch ausgleichen konnte. Das Strafstoßschießen musste also über Platz 3 entscheiden. Am heutigen Sonntag war da die SG Weißig die glücklichere Mannschaft und konnte sich am Ende über Platz 3 freuen.
Und auch im Finale musste das Siebenmeterschießen entscheiden, konnte doch in der regulären Spielzeit keiner der beiden Finalisten ein Tor erzielen. Hier sicherte sich die SG Striesen 2. als neuer Hallenstadtmeister die Krone in der Halle.
Abschließend festgestellt: es fanden faire Spiele in Vor- und Endrunde statt. Viele Eltern unterstützten ihre Kinder lautstark, so dass auch tolles Hallenfeeling herüber kam. Gleichzeitig möchte ich auch den beteiligten Schiedsrichtern Spfr. Bernhard Kühn und Spfr. Hubert Grimm für die gute Leitung der Spiele danken.

Matthias Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.