Grußwort von Schirmherrin Helma Orosz für das Projekt „Mädchen im Spiel“

Den Schwung von der Frauen-Fußball WM weitertragen

 

Die FIFA Frauen-Fußball WM 2012 liegt nun schon einige Zeit zurück, aber das Thema Mädchen- und Frauen-Fußball ist in Dresden nach wie vor aktuell. Seit April 2010 hat sich die Zahl der Frauen und Mädchen mit Spielgenehmigung um 140 auf rund 300 fast verdoppelt.

Diesen Schwung gilt es nun weiterzutragen. Der Stadtverband Fußball Dresden e. V. engagiert sich in der Landeshauptstadt für die Entwicklung des Mädchen- und Frauen-Fußballs und organisiert das Projekt „Mädchen im Spiel“. Das Besondere an diesem Projekt ist die beispielhafte Kooperation und die übergreifende Zusammenarbeit des Verbandes mit Schulen und Vereinen, um für Mädchen im Alter von 7 bis 14 Jahren gute Voraussetzungen zu schaffen und zu etablieren.

Von der hervorragenden Arbeit und dem Engagement des Stadtverbandes Fußball für die langfristige Entwicklung und den Aufbau neuer Strukturen konnte ich mich bereits in den vergangenen Jahren persönlich zum Tag des Mädchenfußballs überzeugen. Und so habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft für das Projekt „Mädchen im Spiel“ übernommen.

Erfolge gibt es auch bereits zu vermelden: An verschiedenen Schulen sind Fußball-AGs für Mädchen entstanden, die sehr gut angenommen werden. Hier können die Mädchen mit dem Sport vertraut werden, sich ausprobieren und erste Erfahrungen sammeln – und für die ein oder andere ist es die erste Etappe auf dem Weg in den Sportverein.
Die Kickerinnen erkämpfen sich langsam aber sicher ihren Platz in der Dresdner Sportlandschaft. Bisher sind die Mädchen vielfach in Jungenmannschaften vertreten. Künftig sollen weitere Vereine mit Mädchenfußball neben dem SV Johannstadt 90 oder dem 1. FFC Fortuna Dresden Rähnitz entstehen und die Frauen-Fußballlandschaft vielfältiger gestalten.

Auf eine besondere Veranstaltung im Rahmen des Projektes möchte ich gerne aufmerksam machen: Am 12. Juli treten Mädchen der 1. und 2. sowie 3. und 4. Schulklassen beim „Schulfußball-Cup“ auf der Sportanlage Pfotenhauer Straße 79 zum vierten Tag des Mädchenfußballs an. Die jungen Teilnehmerinnen – insgesamt werden 250 erwartet – sind alle noch nicht in einem Sportverein aktiv.

Ich wünsche dem Stadtverband Fußball viel Erfolg für das Projekt, und natürlich dass sich, nicht nur zum Tag des Mädchenfußballs, viele junge Dresdnerinnen ins (Fußball-)Spiel bringen! Mit dem Schwung der WM im Rücken, der Erinnerung an die ausverkauften Stadien und die Millionen Zuschauer vor den Fernsehern ist mir darum aber nicht bange.


Helma Orosz
Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden

Social

Geschaeftsstelle

0351-3140980
Montag, Mittwoch, Freitag: 8:30 – 15:00 Uhr Dienstag: 9:30 – 20:00 Uhr
Donnerstag: 9:30 – 18:00 Uhr