Konzeptvorstellung – „Mädchen im Spiel“

Idee:

Unser neues Projekt „Mädchen im Spiel“  soll bis zum Jahr 2014 einen Beitrag zur Entwicklung der Mädchenfußballkultur in Dresden leisten. Als Schirmherrin fungiert Frau Obergürgermeisterin Helma Orosz, unterstützt werden wir vom Europäischen Sozialfonds für Deutschland und dem Kreissportbund Dresden.

Mit Stand vom 15.09.11 besitzen ca. 300 Frauen und Mädchen in Dresden eine Spielgenehmigung in unterschiedlichen Altersklassen. Seit dem 1. April 2010 kam es allein in Dresden zu über 140 Neuanmeldungen. Während die Frauen auf einige wenige Vereine verteilt in Dresden Fußball spielen, ist die hier relevante Altersgruppe von 7-13 Jahre auf 44 Vereine verteilt. Heute gibt es in Dresden lediglich 11 Mitgliedsvereine, die nicht über Mädchen im Verein verfügen. Die bislang weit verbreitete Meinung, fußballspielende Mädchen seien nur beim SV Johannstadt 90 oder 1. FFC Dresden zu finden ist somit hinfällig.

Auf dieser Grundlage haben wir ein flächendeckendes Konzept entwickelt um alle Mädchen gleichermaßen zu fördern. Eine Reduzierung auf Johannstadt und 1. FFC Dresden wäre kontraproduktiv, da selbst beide Vereine zusammen ein Drittel aller fußballspielenden Mädchen in Dresden stellen und durch die Nichtbeachtung aller anderen Vereine wesentliches Potential unberücksichtigt bliebe. Selbstverständlich nehmen aber der SV Johannstadt, 1. FFC Dresden sowie neuerdings der Radebeuler BC aufgrund ihrer Vielzahl an fußballspielenden Mädchen eine Sonderstellung ein.

 

Die Kernaufgaben:

1)      Der erste Baustein ist die Unterstützung von Vereinen mit bestehenden oder sich im Aufbau befindlichen Mädchenmannschaften im Alter von 7 bis 12 Jahre. Die mögliche Vereinsunterstützung erstreckt sich von der personellen Absicherung von Trainingseinheiten, der Bewerbung des Vereinsangebots in dessen näherer Umgebung bis zur Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit Schulen. Hierzu wird eine zielgerichtete Zusammenarbeit mit Vereinen angestrebt. Hier klicken für mehr Infos.

2)      Ein zweiter Baustein ist die langfristige Initiierung eines Stadtteiltrainings aus benachbarten Fußballvereinen. Zielgruppe sind Mädchen, die bereits bei Jungenmannschaften spielen und denen ein niederschwelliges und kostenfreies monatliches Trainingsangebot angeboten wird ohne dass dabei das Training oder Spielbetrieb im Verein beeinträchtigt wird. Hierzu werden bis zu fünf Stadtteilzentren gebildet. Die Zentren sollen ab Sommer 2012 gebildet werden.

3)      Der dritte Baustein umfasst die Förderung von Talenten. Durch die erfolgte Strukturreform im Sächsischen Fußball-Verband ergibt sich insb. für uns die Aufgabe, entsprechende Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Sichtung und Teilnahme an den Kreisauswahlturnieren für die U14-Landesauswahl zu leisten. Demnach soll talentierten Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahre die Möglichkeit gegeben werden sich über gezielte Förderung für den Spitzensport anzubieten. Hier klicken für mehr Infos.

 

Ziele und Zielgruppen des Projektes:

Der SVFD verfolgt im Wesentlichen drei Ziele:

  1. Förderung fußballinteressierter Mädchen durch unser Fußballangebot.
  2. Integration und Förderung von Mädchen in den Vereinen
  3. Förderung der Entwicklung gleichberechtigter Sport- und Freizeitangebote

 

Ziel des Projektes ist, diesen fußballinteressierten Mädchen eine regelmäßige Möglichkeit zur gemeinschaftlichen Weiterentwicklung im Fußballsport zu eröffnen. Das ist zum einen für die Kinder wertschätzend und schafft für die Mädchen die Möglichkeit zur Zugehörigkeit und Zusammengehörigkeit. Darüber hinaus sollen Mädchen durch gezielte thematische Angebote individuell in ihrer Entwicklung gefördert werden. Durch die Initiierung des Projektes möchten wir langfristig eine Lücke in der vorhandenen Angebotsstruktur schließen um somit ganzheitlich die Entwicklung einer Mädchenfußballkultur in der Landeshauptstadt Dresden fördern. Das Besondere am Projekt soll die beispielgebende Kooperation und professionsübergreifende Zusammenarbeit von Sportverband, Schulen und Vereinen sein. Zielgruppen sind Mädchen im Alter von 7 bis 14 Jahren, deren Eltern sowie schulische Einrichtungen.

  • Fußballinteressierte Mädchen im Alter von 7 bis 12 Jahre ohne Angebote im Verein
  • Mädchen mit Fußballvorerfahrungen (z.B. als Vereinsmitglied bei Jungenmannschaften)
  • talentierte Mädchen im Alter von 10-14 Jahren

 

Struktur / Arbeitsweise / Kontaktmöglichkeiten:

In enger Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball wird die Umsetzung des Projektes im Wesentlichen durch die Geschäftsstelle des SVFD abgesichert. Projektleiter ist Stefan Zock, unterstützt wird er durch die Mitarbeiter Udo Hänsel und Bernd Schulze. Alle sind über die bekannten Kontaktmöglichkeiten der Geschäftsstelle  erreichbar. Die Aufgaben des Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball liegen weiterhin in der Spielplanung, der Organisation des Frauen- und Mädchenspielbetriebes sowie der Durchführung von Pokalspielen, Hallenturnieren und sonstigen Wettbewerben.

Social

Geschaeftsstelle

0351-3140980
Montag, Mittwoch, Freitag: 8:30 – 15:00 Uhr Dienstag: 9:30 – 20:00 Uhr
Donnerstag: 9:30 – 18:00 Uhr