03.01.08 – Cossebaude wird Hallenstadtmeister Männer 2007/08

402 zahlende Zuschauer verfolgten die 21. HSM der Männer in der Margon-Arena auf der Bodenbacher Straße.

8 Teams in 2 Staffeln (Löbtau, Sportfreunde, Cossebaude, Borea 3., Turbine, Rotation, Weißig, Trachenberge) traten dabei an, um den begehrten Titel zu erringen.

Turbine und Cossebaude sicherten sich die jeweiligen Staffelsiege, bevor dann im Halbfinale sich die Staffel-Zweitplazierten Borea 3. und Cossebaude für das Finale qualifizieren konnten. Im Spiel um Platz 3 dominierte Weißig mit 1:0 über Turbine Dresden. Das Finalspiel entschied dann Stadtliga-Spitzenreiter Cossebaude erst in der Verlängerung 2 Minuten vor Schluss durch ein Tor von Rico Kleebank für sich. Bester Torschütze des ansonsten etwas tormageren Turniers (25 Tore in 16 Spielen) wurde Mario Fiedler von der SG Weißig (5 Treffer).  Am Rande des Turniers wurde Inge Keller für ihre langjährige Tätigkeit für den SVFD geehrt sowie Gerd Hauswald mit dem Ehrenamtspreis des DFB ausgezeichnet. Vielen Dank auch den vielen Turnierhelfern, dem Ordnungsdienst sowie an Sport Frenzel.

20.01.08 – Hallenstadtmeisterin Frauen wurde der 1. FFC Fortuna Dresden Rähnitz

Heute wurde der Hallenstadtmeister der Frauen des Jahres 2008 in der Sporthalle an der Gamigstraße in Dresden ermittelt. Eingeladen waren alle im Stadtverband Fußball Dresden organisierten Frauenmannschaften. Als Gäste konnten wir zusätzlich die Mannschaft der TSV Reichenberg – Boxdorf vom Kreisverband Meißen begrüßen. In einem, bis zum Schluss spannendem Turnier, setzte sich aus den 8 beteiligten Mannschaften der Vorjahressieger, 1. FFC Fortuna Dresden Rähnitz 1, aufgrund eines knappen 1:0 Sieges nach Verlängerung im Endspiel gegen das Team vom SV Dresden – Johannstadt 90 durch und gewannen somit den attraktiven Siegerpokal. Auf den Plätzen 2 und 3 kamen die Vertretungen von der SpG SV Post Dresden/1. FFC Fortuna Rähnitz 2. und der SV Johannstadt 90 2.

25. bis 27.01.2008 – Schiedsrichterweiterbildungsveranstaltung des SVFD

Es haben insgesamt 52 Schiedsrichter und Schiedsrichterbeobachter ihre obligatorische Halbzeittagung mit dem Einstufungstest in Werdau erfolgreich absolviert. Neben den Kaderschiedsrichtern nahmen Stadtliga -, Stadtliga-BE Schiedsrichter und SR-Beobachter an der Veranstaltung teil. Es wurde ein sehr anspruchsvolles Programm, neben dem Regel- und Lauftest geboten. Insbesondere die Vorträge von Harald Schenk, Christoph Kiefer und dem gesamten SR-Lehrstab kamen sehr gut an. Mit dem, an den 3 Tagen, vermittelten Wissen sollten alle Teilnehmer gut vorbereitet in die 2. Halbserie der Saison starten können.

Marco Kneusel konnte aufgrund seiner sehr guten aufgezeigten Leistungen in der 1. Halbserie in die Leistungsklasse SL-BE neu eingestuft werden.

05.02.08 – SV Johannstadt wurde sächsischer Hallenlandesmeister

In Regis-Breitingen wurden die Frauen des SV Johannstadt Hallenlandesmeister und konnten somit den Titel verteidigen. Im Finale gegen den Leipziger FV 07 setzten sich die Johannstädterinnen erst im Neunmeter-Schießen mit 3:1 durch, Torfrau Monique Eichhorn konnte sich dabei besonders auszeichnen. Bei den B-Juniorinnen wurde Dresden-Rähnitz Dritter, bei den C-Juniorinnen Rähnitz Zweiter.

14.02.08 – 1. Vorstandssitzung 2008

22.02.08 – Hallenstadtmeister Freizeitsport wurde der Neuling SC Borea

In zwei Staffeln kämpften die Teams von Motor Mitte, den Königswalder Kickers, SV Loschwitz, den Radebeuler Kickers, Einheit Mitte-Krone, dem SC Borea, VSM 99 Nord, TSV Cossebaude, SG Klotzsche und SSV Turbine um den Hallenstadtmeistertitel.

In beiden Staffeln bildeten sich mit den Königswalder Kickern, VSM 99 Nord, Motor Mitte und dem SC Borea schnell die Favoriten heraus, bei den anschließenden Platzierungsspielen konnte dann der VSM 99 Nord mit 5:1 gegen die Königswalder Kickers Platz 3 klar machen, und im Finale besiegte der SC Borea Motor Mitte mit 4:2.

Torschützenkönig wurde Kai Ziegner von den Königswalder Kickers. Das bewährte Team des Freizeitsport glänzte mit einer mustergültigen Organisation der Veranstaltung, bei dem die Schiedsrichter B. Kühn, P. Kühne und L. Küpper tadelsfreie Leiter waren und dadurch zur wohltuenden Fairness beitrugen. Dank auch an Herrn Krause vom Dresdner Sport & Fanausstatter, der mit Sachpreisen die Platzierten ehrte. Glückwunsch an den SC Borea zum Meistertitel und alles Gute für die restlichen Spiele um den Aufstieg zur Stadtliga.

02.03.08 – Stadtauswahl E-Jugend in Seifhennersdorf

Am 8. Willi- Kokot- Turnier 2008 in Seifhennersdorf nahm erneut eine Auswahlmannschaft unseres Talentstützpunktes Dresden teil. Das vom Oberlausitzer Fußballverband und seinen zahlreichen Sponsoren wieder hervorragend organisierte Nachwuchsturnier für E- Juniorenmannschaften war der Abschied von der Hallensaison 2007/ 2008.

Im Überkreuzvergleich aus zwei Staffeln, mussten wir jedoch der Kreisauswahlmannschaft Bautzen den Vortritt lassen. Aus einer eigentlich beruhigenden 2:0 Führung gerieten wir in das Hintertreffen. Bautzen gewann verdient das Finale gegen die 1. Mannschaft des Oberlausitzer Fußballverbandes. Im kleinen Finale behielten die “ Dresdner“ gegen die

tapfer kämpfende Kreisauswahl von Weißwasser/ Niesky souverän die Oberhand. Platz 3 für Dresden, eine abgerundete Teamleistung. W. Ruppricht erwies sich als starker Rückhalt im Tor. Mit M. Hänsel stellten wir mit 11 Treffern den Torschützenbesten. Schlussfolgernd war gerade diesmal für unsere Mannschaft, es hat nicht ganz gelangt- aber noch sind sie E- Junioren, oder einfacher gesagt, mit der an dem Tag positiven Einstellungen jedes Spielers, bleiben weitere Erfolge nicht aus.

17.03.08 – Schiedsrichteranwärterlehrgang mit durchwachsenen Ergebnissen

Der Stadtverband Fußball Dresden e.V. gratuliert den 26 Sportfreunden, die erfolgreich am diesjährigen Anwärterlehrgang (3. bis 17. März) für Schiedsrichter teilgenommen haben. 37 Fußballinteressierte waren zum Lehrgangsstart im Casino des Heinz-Steyer-Stadions erschienen, um sich vertraut mit den siebzehn Fußballregeln zu machen. Neben den Sportfreunden, die sich zum Unparteiischen ausbilden lassen wollten, waren auch zwölf Trainer zu den einzelnen Lehrveranstaltungen anwesend. Deren erfolgreiche Teilnahme ist notwendige Bedingung für das Ablegen der Trainerlizenz. Der Jüngste Maximilian Rentsch (13 Jahre) vom Raderberger SV bestand ebenso seine Prüfung wie Youssef Moussa (47) als erfahrenster Neureferee. An den sieben Lehrgangstagen vermittelten unter der Leitung des Lehrstabsvorsitzenden Stefan Gärtner die Referenten Marek Nixdorf, Gunnar Stary und Stefan Bojanowski die 17 Lehrthemen. Ein Großteil der Teilnehmer sind als Spieler aktiv in ihren Vereinen oder als Übungsleiter im Fußball engagiert. Dennoch waren für alle Lehrgangsbesucher viel Neues und Aufschlussreiches dabei. Eine besondere Herausforderung ist wie bei jedem Lehrgang die Regel 12. Diese Regel erklärt unsportliches Betragen und verbotenes Spiel. Ferner bestimmt sie, welche Vergehen mit welchen Spielstrafen (direkte und indirekte Freistöße) zu ahnden sind und wo der Spielleiter mit persönlichen Strafen (Gelbe und Rote Karten) reagieren muss. Mehrere Teilnehmer waren überrascht, wie viele Lücken in ihrem Fußballwissen bezüglich des Regelwerkes aufgedeckt wurden. Bezeichnet z.B. der Freizeitfußballer ein Handspiel umgangssprachlich als unsportliches Betragen, spricht der Regelkenner bei diesem Vergehen von verbotenem Spiel und kann die dazugehörige Spielstraße (dir. Freistoß/Strafstoß) folgerichtig ableiten. Knackpunkt war in der Prüfung dann auch die besagte Regel 12, so dass fünf Sportfreunde schon in der ersten Prüfung durchfielen und weiteren sechs Teilnehmern in der Nachprüfung scheiterten. Lehrgangsbester war Stefan Sachse (14) vom VfB 90 Dresden mit erreichten 59 von 60 Punkten.

17.04.08 – Marek Nixdorf pfeift das Endspiel im Sachsenpokal

Marek Nixdorf (30) aus Dresden ist für das Endspiel des Sachsenpokals vom Schiedsrichterausschuss des Sächsischen Fußballverbandes nominiert wurden. Der Finanzdienstleistungsfachmann wird am 30. April die Mannschaften vom Chemnitzer FC und dem FC Sachsen Leipzig auf das Feld des Chemnitzer Stadions an der Gellertstraße führen.

Damit stellt der Stadtverband Fußball Dresden nach langer Zeit mal wieder den Endspielschiedsrichter in Sachsen. Die Übertragung dieser wichtigen Aufgabe ist ein Beweis für die konstant sehr guten Leistungen von Marek. Wir wünschen ihm für dieses Spiel einen guten Pfiff. Assistieren werden mit Ralf Schinköthe und Gunnar Stary ebenfalls zwei Schiedsrichter aus unserem Stadtverband.

17.04.08 – Nachwuchsleistungszentrum von Dynamo Dresden wird Eliteschule des Fussballs

Der Verbund aus Sportgymnasium und Sportmittelschule im Ostragehege darf sich ab sofort „Eliteschule des Fußballs“ nennen. Die Anerkennung dafür erteilte der Deutsche Fußball-Bund. „Eliteschule des Fußballs“ ist ein Zertifikat für ein gut funktionierendes Netzwerk von Schule, Leistungszentrum und Verband. Es soll garantieren, dass Spitzentalente umfassend gefördert werden, indem sie parallel sowohl eine sportliche als auch schulische Karriereförderung. Insgesamt gibt es mittlerweile 14 Schulen in Deutschland, die sich „Eliteschule des Fußballs“ nennen dürfen. In Sachsen existiert mit Dresden nun bereits ein zweiter Standort. Das Sportgymnasium in Chemnitz hatte bereits im vergangenen Jahr das Zertifikat vom DFB überreicht bekommen.

25.04.08 – DFBnet Schulung bei TSV Rotation Dresden e.V

Im Vereinsheim von TSV Rotation fand eine Veranstaltung zum DFBnet statt. Thomas Grandt (Verantwortlicher des SFV) referierte knapp 100 Minuten über die Neuerungen. Zentrale Themen waren dabei die Einführung der elektronischen Postfächer sowie der zentrale Meldebogen des SFV. Eingeladen waren alle 53 Vereine des SVFD, von denen auch immerhin 45 den Weg an die Eisenberger Straße fanden.

30.04.08 – Ehrungen für Schiedsrichter

Lothar Schröter beendete mit der Leitung des B-Junioren Spieles Laubegast-Görlitz seine Laufbahn als Schiedsrichter. In 40 Jahren bestritt er weit mehr als 2000 Spiele. Im Auftrag des Schiedsrichterausschusses verabschiedete ihn Hubert Grimm, wünschte Wohlergehen im „Fußball- SR-Ruhestand“. Jürgen Gläser erhielt am 26.04.2008 mit der Leitung des Stadtliga-Spieles Weißig gegen Löbtau eine ansprechende Partie als 1000. Spielleitung. Heiko Petzold und Hubert Grimm gratulierten vor Ort und wünschten alles Gute bei den nächsten tausend Spielen. Jürgen Gläser bedankt sich auf diesem Wege recht herzlich beim Schiedsrichter – Ausschuss des SVFD, besonders beim Vorsitzenden und Präsidenten, Heiko Petzold, und beim Ansetzer, Bernhard Kühn sowie bei Hubert Grimm stellvertretend für alle Anderen für die guten Wünsche und das nette Präsent, welches aus Anlass der 1000. Ansetzung als SR / SRA überbracht wurde. Auf weitere gute Zusammenarbeit!

03.-07.05.08 – Bericht über den Weiterbildungslehrgang der SR-Kader in Dänemark

Die Schiedsrichter der Kadergruppe Dresden können auf einen gelungen Lehrgang in Dänemark zurückblicken: Am frühen Mittwochmorgen brachen Schiedsrichter der Kadergruppe Dresden, sowie ein Schiedsrichter aus dem Kreisverband Meißen in zwei vollbepackten Kleintransportern zu einem 3-tägigen Lehrgang ins dänische Norhalne auf. Nach über zehn Stunden Fahrt erreichten wir die Schule in dem kleinen Ort in der Nähe von Aalborg. Nach dem Abendessen stand um 22 Uhr das erste gemeinsame Meeting der Schiedsrichter mit den Verantwortlichen des Turniers ins Haus. Hier wurden organisatorische Dinge, die Regeln auf und um den Platz, sowie die Spielortzuweisungen besprochen. Die Kadergruppe aus Dresden wurde durchweg mit Spielen der Eliteklasse in Aalborg beauftragt.

Am Donnerstag, 9:30 Uhr, startete der Turnieralltag an den entsprechenden Spielorten. Die Dresdner Schiedsrichter trafen in den Nachwuchsspielen in den Altersklassen U15 und U16 auf namhafte Mannschaften, wie Brondby Kopenhagen, AIK Stockholm und Cambridge United. Insgesamt nahmen Mannschaften aus 16 Nationen an diesem Turnier teil. Ein erfahrenes Beobachterteam beobachtete die teilweise noch recht jungen Schiedsrichter bei ihren Spielen, sprach Probleme an und gab nützliche Tipps für noch folgende Spielleitungen. Nach strömenden Regen am ersten Tag konnte man ohne nennenswerte Probleme und nach guten gezeigten Leistungen gegen halb 9 leicht erschöpft die Rückfahrt nach Norhalne antreten. Bei einem erneuten Meeting mit den Schiedsrichterbetreuern des Turniers wurde das Nichtantreten von elf Sportkameraden aus den Niederlanden bekannt gegeben und es mussten im Ansetzungsbereich einige Umstrukturierungen vorgenommen werden.

Demzufolge übernahmen die Kaderschiedsrichter aus Dresden nun auch Elitespiele in den Altersklassen U10 bis U14, welche sich aber nicht als weniger interessant herausstellen sollten. Denn gerade in diesen Altersklassen kochten die Emotionen manchmal sehr hoch und so mussten auch die ersten Platzverweise ausgesprochen werden. Die Beobachtungen des vorangegangen Tages wurden detailliert mit den einzelnen Sportfreunden ausgewertet und zudem allgemeine Schwachstellen in der Gruppe angesprochen. Aber auch der kurzzeitig sehr starke Regen minderte nicht den Eindruck von den guten bis sehr guten Leistungen der Dresdner Kaderschiedsrichter.

Am Samstag, dem letzten Turniertag, standen Entscheidungs- und Finalspiele auf dem Programm. Anhand guter Leistungen in der laufenden Saison, sowie den gezeigten Leistungen im laufenden Turnier wurde Dirk Hoffmann mit einer Assistentenansetzung für ein Finalspiel belohnt. Aber auch die anderen Dresdner Schiedsrichter bekamen Entscheidungsspiele in den Altersklassen U10-U16 zugeteilt. Nach einem aufregenden, sehr sonnigen letzten Turniertag ließen wir gemeinsam mit unseren Beobachtern den Abend ausklingen.

9./10.05.08 – Besuch der Kreistagung des DFB in Hannover.

Der Präsident des Stadtverbandes Heiko Petzold und der Geschäftsführer Stefan Zock waren Delegierte der jährlichen DFB-Tagung für die Kreis- und Bezirksverbände. Es war auch fast die gesamte Führungsebene des DFB war vor Ort (Dr. Zwanziger, Horst R. Schmidt usw.).

Im Wesentlichen standen drei Tagungspunkte auf dem Protokoll

– Mittelverwendung der Einnahmen aus der WM 2006

– Spielklassenreform ab 2008/09 (insbesondere 3. Liga, Sonntagsspiele der 1. BL.)

– Fußball-Entwicklungsplan des DFB

Abgerundet wurde der Kongress durch eine Abendveranstaltung, bei der u.a. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff sowie einige prominente Fußballer zu Gast waren. Insgesamt nahmen ca. 400 Delegierte teil.

15.05.08 – 3. Vorstandssitzung des SVFD

20.05.08 – Auszeichnung der Ehrenamtspreisträger 2007 im hessischen Grünberg

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der DFB-Aktion Ehrenamt. Auf Einladung des Hessischen Fußball-Verbandes verbrachten die Ehrenamtspreisträger des Jahrgangs 2007 gemeinsam mit den Vertretern des Hessischen Landesverbandes drei erlebnisreiche Tage im Sporthotel Grünberg. In Zusammenarbeit mit den Bezirks- und Kreisverbänden wurden im Vorfeld 28 ehrenamtlich tätige Sportfreunde unseres Landesverbandes ausgesucht, welche in den zurückliegenden Jahren herausragende ehrenamtliche Leistungen erbracht hatten. Aus unserem Kreisverband wude Gert Hauswald, Vizepräsident und Vorsitzender des Spielausschusses ausgewählt. In der Zeit vom 16.-18. Mai galt es, den Preisträgern Danke zu sagen und sie in würdiger Form für ihre ehrenamtliche Tätigkeit auszuzeichnen. Im Mittelpunkt der dreitägigen Auszeichnungsreise stand sicherlich der Besuch des Bundesligaspiels Eintracht Frankfurt – MSV Duisburg. Aber auch die Auszeichnung mit dem DFB-Ehrenamtspreis durch den hessischen Innenminister Volker Bouffier wird allen Beteiligten in guter Erinnerung bleiben.

20.05.08 – Gunnar Stary und Marek Nixdorf für die Oberliga nominiert

Ab der kommenden Spielserie 2008/09 wird der Stadtverband Fußball Dresden e.V. wieder mit zwei Schiedsrichtern in der Oberliga vertreten sein. Der Sächsische Fußballverband benannte mit Gunnar Stary (23) und Marek Nixdorf (30) unteranderem zwei Dresdner, welche die Landeshauptstadt in der Schiedsrichtergilde der Oberliga ab 1. Juli vertreten. Ein großer Erfolg für die sehr gute Nachwuchsarbeit des Schiedsrichterausschusses Dresden, dessen Arbeit mit dieser Nominierung auch gewürdigt wird. Der angehende Betriebswirt Stary und der Finanzfachmann Nixdorf haben mit vorzüglichen Leistungen in der aktuellen Saison diesen Aufstieg verdient. Besonders für Marek Nixdorf schließt sich nach einem knapp verpassten Aufstieg vor vier Jahren endlich der Kreis. Mit der Nominierung für das Pokalendspiel in Sachsen ist diese Neueinstufung bereits die zweite Auszeichnung für die hervorragenden Spielleitungen von Marek im ablaufenden Spieljahr.

26.05.08 – Dresdner Delegation zu Gast beim Partnerverband Köln

20 Kinder der Jahrgänge 96/97 aus dem Dresdner DFB-Stützpunkt des Stadtverbandes Fußball besuchten unseren Partnerverband Fußballkreis Köln und verbrachten bei Freundschaftsspielen, Turnieren, Stadion-Besuchen ein spannendes und abwechslungsreiches Wochenende. Begleitet wurden die Mannschaften dabei von Funktionären des Stadtverbandes und Mitgliedern des Jugendausschusses.

Donnerstag früh verließ der Bus mit den 20 Kindern, 3 Trainern, Betreuern und 5 Funktionären Dresden, um dann am Nachmittag Köln zu erreichen. Nach so viel Bewegungsmangel im Bus tat dann erst einmal ein Besuch des Agrippabades gut, sogar der 10-Meter-Turm im Schwimmbad war einigen Kindern nicht zu hoch und musste getestet werden. Am Freitag ging es zuerst zur Besichtigung der Heimstätte des 1. FC Köln, dem RheinEnergie-Stadion. Staunend wurden die VIP-Lounges, das FC-Köln-Museum, die Mannschaftskabinen und der Rasen besichtigt, vielleicht wird ja später auch einmal eines der Stützpunkt-Talente hier auflaufen. Nächster Höhepunkt war anschließend der Besuch der Deutschen Sporthochschule Köln.

Nachmittags standen die ersten Spiele auf dem Programm: auf städtischem Kunstrasen-Gelände am Salzburger Weg sollten Testspiele gegen die E und die D des SC Borussia Lindenthal-Hohen lind durchgeführt werden. Bei der E setzen sich die Dresdner Jungs mit 5:3 durch, gegen die D mit 3:1. Im Verband Mittelrhein wird auf Kleinfeld nach den neuen vom DFB vorgeschlagenen Spielfeldgrößen gespielt, es ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, wenn das Kleinfeld dann mittels Hütchen nochmals verkleinert wird.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Fussballturniere beim TuS Roland Bürrig in Leverkusen. Auch in Köln und dem Rheinkreis sind nicht alle Plätze in einem wunderbaren Zustand. Ganz im Gegenteil. Der TuS Roland Bürring spielt auf einem schön staubigen Hartplatz. Zuerst kam der jüngere Jahrgang beim E-Turnier mit 12 Mannschaften zum Einsatz. Gegen TuS Roland Bürrig 4. wurde ein 0:5 erzielt, TuS Höhenhaus mit 0:7 bezwungen, der SV Bergfried Leverkusen mit 6:0, der SSV Jan Wellem 05 mit 4:0 und TuS Roland Bürrig 2 mit 3:0. Das war der Staffelsieg und die Mannschaft damit im Finale. Dort wartete TuS Roland Bürrig 1., mit 2:0 konnte dann der Pokal des Sommercups 2008 gewonnen werden, der von der Leverkusener Ratsfrau von Styp-Rekowski überreicht wurde.

Beim nachfolgenden D-Turnier mit 8 Mannschaften in 2 Staffeln tat sich der ältere Jahrgang gegen den späteren Turniersieger Tuspo Richrath etwas schwer und kam über ein 0:0 nicht hinaus. Roland Bürrig 1 wurde mit 3:0 und die SpVgg. Flittard mit 6:0 bezwungen. Besonders das letzte Spiel wurde zum Nervenkitzel, am Ende fehlten dann doch noch 2 Tore um ins Finale zu gelangen und die ersten Tränen flossen. Im kleinen Finale unterlag dann die 96er-Auswahl dem TuS Quettingen mit 1:2. Platz 4 von 8 Mannschaften am Ende.

Zum Rahmenprogramm gehörten auch Treffen zum Gedankenaustausch der mitgereisten Funktionäre und Jugendausschuss-Mitglieder mit ihren Kölner Kollegen.

02.06.08 – Glückwunsch an den TSV Rotation Dresden 1990 zum Sparkassenligameistertitel

Bereits am vorvorletzten Spieltag hatte die Männer vom TSV Rotation Dresden 1990 alles klar gemacht und sich den Sparkassenligameistertitel und damit den Aufstieg in die Bezirksklasse gesichert.

Stadtverbands-Vizepräsident Gert Hauswald und Staffelleiter Reiner Förster überreichten deshalb gestern der Mannschaft den Titel und wünschten alles Gute für die nächsthöhere Spielklasse.

08.06.08 -Laubegaster Senioren holen sich das Double

Nach dem Gewinn des Stadtligameistertitels holten sich die Senioren des FV Dresden 06 Laubegast  auch den DNN-Pokal. Im Finale konnten sie dabei den VfB Hellerau-Klotzsche mit 3:0 bezwingen. Glückwunsch!

13.06.08 – 45 Jahre Schiedsrichter Leipnitz

Für 45 Jahren verdienstvoller Schiedsrichter-Tätigkeit wurde beim Freizeitliga-Spiel FF Leutewitz gegen Wacker Leuben der Schiedsrichter Klaus Leipnitz vom Präsidenten des Stadtverbandes Heiko Petzold und Vizepräsident des BVF Dresden Wolfgang Nitzschke geehrt. Gleichzeitig beendete damit Sportfreund Leipnitz seine aktive Schiedsrichter-Laufbahn.

19.06.09 – 3. Vorstandssitzung des SVFD

28.06.08 – Pokalsieger Freizeitsport wurden die Königswalder Kickers

Mit 5:0 gewannen die Königswalder Kickers das Finale um den Dresden-Sport-Pokal gegen die durch zahlreiche Spielerausfälle geschwächten Radebeuler Kickers. Damit stehen die Königswalder Kickers auch im Finale des ‚Walter-Trepte-Supercups‘, der am 04.07.2008 beim FV Süd-West ausgetragen wird. Anstosszeit ist 18.30 Uhr. Es treten der Stadtmeister Freizeitsport VSM 99 Nord gegen die Königswalder Kickers an.

05.07.08 – 5. Saxony Cup

Traditionell wurde das Turnier auf den Sportanlagen der Vereine SC Borea, TSV Cossebaude, FV Dresden 06 Laubegast und SG Weißig durchgeführt.  Insgesamt nahmen 85 Mannschaften mit über 900 Kindern am Turnier teil, die auf insgesamt 18 Fußballfeldern in den sportlichen Wettstreit gingen. Bei den D-Junioren siegte der SC Borea, bei den E-Junioren der SC Riesa, bei der F-Jugend Blau/Weiß Wittichenau und bei den G-Junioren der RSV Teltow (Berlin). Zirka 60 ehrenamtliche Helfer und 40 SR sorgten für eine rundum gelungene Veranstaltung und für einen echten Saisonhöhepunkt für die Kinder, vielen Dank für die Unterstützung. Unser Dank gilt weiterhin den vier Ausrichtern, ohne deren rührige Unterstützung dieses Turnier nicht realisierbar gewesen wäre.

22.08.08 – Eröffnung des Spieljahres 2008/09

55 Dresdner Vereinsvertreter kamen zur Eröffnung der Spielsaison 2008/09 ins Cossebauder Hotel Lindenhof. Neben der Ehrung von verdienstvollen Funktionären wie Matthias Langer und Wolfgang Zschoche sowie der Verleihung des Fairplay-Pokals an den DSC standen die Ausführungen unseres Präsidenten Heiko Petzold sowie Bemerkungen von Michael Reichelt zur Sensibilisierung im Umgang mit Rechtsextremismus im Sport sowie der Vorstellung der Neufassung der RVO im Hinblick auf den Tatbestand der Diskriminierung auf dem Programm.

Herr Broll vom SBB beleuchtete die derzeitige Situation der Sportstätten in Dresden.

Weitere wichtige Punkte waren die Berichte der Vertreter der einzelnen Ausschüsse Sportlehrstab, Freizeitsport, Spielausschuss und Jugendausschuss.

Das Sportgericht fällte in der vergangenen Saison 813 Urteile, 175 Urteile davon allein wegen verspäteter DFBnet-Meldung

28.08.08 – Jugend-Staffelleiter bildeten sich weiter

Damit die Saison 2008/09 im Jugendbereich reibungslos und souverän abläuft bildeten sich gestern die Staffelleiter des Jugendausschusses weiter. Mit Stephan Smolka konnte auch ein neuer Staffelleiter in den Reihen begrüßt werden.

Der Geschäftsführer des Stadtverbandes Stefan Zock informierte über grundsätzliche Regelungen und über Änderungen in den einzelnen Ordnungen des Verbandes, der Jugendspielleiter Dr. Tischer stellte die Aufgaben eines Staffelleiters vor und der DFBnet-Verantwortliche Thomas Heyne berichtete über die DFBnet-Module und das DFBnet-Postfach. Mit einer regen Diskussion klang die Weiterbildungsveranstaltung aus.

Nun kann der Spielbetrieb im Jugendbereich am kommenden Wochenende beginnen!

01.09.08 – SV Dresden Johannstadt in der 1.Runde im DFB –Pokal der Frauen aktiv

Bei guten äußeren Bedingungen und herrlichem Sonnenschein standen sich am Sonntag, den 31.08.2008 im traditionsreichen Areal des Heinz –Steyer- Stadions der SV Johannstadt 90 (Sieger im diesjährigen sächsischen Landespokal der Frauen) und der Bundesligist der SG Essen – Schönebeck, in der 1. Runde des DFB – Pokals der Frauen gegenüber.

In einem torreichen Spiel, verlor am Ende unser Landesligist klar und deutlich mit 1:10 (0:7).

Trotz der Niederlage und dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal war es für alle Johannstädter Spielerinnen ein Erlebnis sich mit Bundesligaspielerinnen zu messen. Für das große Engagement und den nimmermüden Einsatz aller Spielerinnen bei diesen tropischen Temperaturen gebührt allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön.

Bei diesem Spiel waren neben den 350 Zuschauern auch der Vizepräsident des Sächsischen Fußballverbandes, Herr Hertle, die Vorsitzende des Frauen und Mädchenspielbetriebes im SFV, Frau Meyer, Herr Melzer vom Sportstätten und Bäderbetrieb der Stadt Dresden, Herr Mania, im Auftrag der Oberbürgermeisterin der Stadt Dresden und Herr Krisch, Sportkoordinator vom Bereich der allgemeinen Verwaltung der Stadt Dresden.

01.09.08 – 1. Talentetag des SFVD

Im Rahmen der Nachwuchsförderung des Stadtverband Fußball Dresden fand am eine erste große Sichtung der Saison statt. Insgesamt 27 Kinder im Alter von 8-9 Jahren konnten zwischen 16:30 – 18:00 Uhr den drei Stützpunkttrainern Wappler, Fritzsche und Heidler ihr Können demonstrieren. Unter ihnen war auch ein Mädchen. Zahlreiche Kinder können sich Hoffnung machen, ab November regelmäßig das Stützpunkttraining zu besuchen und sich persönlich weiter zu entwickeln. Der DFB-Stützpunkt des SVFD, in dem derzeit Kinder aus ca. 20 Vereinen regelmäßig das Training besuchen ermöglicht es den Kindern sich völlig frei von Erfolgsdruck ihrer Vereine zu entwickeln. „Der heutige Tag war ein voller Erfolg für die Talenteförderung in Dresden“ so Andreas Wappler, der das Training leitete. Ein großes Dankeschön gilt dem FV Dresden 06 Laubegast, der bereitwillig die Sportanlage zur Verfügung stellte. Noch ein Tipp für die Eltern: Alle Kinder werden noch einmal eingeladen und ein zweites Mal beobachtet.

03.09.08 – Königswalder Kickers gewinnen Landesmeisterschaft

Die Königswalder Kicker haben die Landesmeisterschaft im Freizeitfussball 2008 gewonnen.

04.09.08 – Eröffnung des Spieljahres 2008/09 im Jugendbereich

Das Spieljahr 2008/09 im Juniorenbereich wurde im Beisein von Vertretern von 35 Vereinen in der Gaststätte ‚Zur Stolle‘ eröffnet.  Geschäftsführer und Jugendausschuss-Vorsitzender Stefan Zock gab einen kurzen Ausblick auf die neue Saison und erläuterte die neue Personalstruktur des Jugendausschusses. Anschließend ergriffen die einzelnen Staffelleiter der A- bis zur G-Jugend das Wort und stellten ihre Arbeit vor. Gastreferent Christoph Kutschker vom Kreisverband Meißen erklärte die neuen Kleinfeldrichtlinien des SFV und berichtete über die Erfahrungen in seinem Kreis damit. Frauenbeauftragter Dirk Hofmann informierte über den ‚Tag des Mädchen- und Frauenfussballs 2009‘ in Dresden. Anschliessend wurden die Pokalbegegnungen 1. Runde im D- bis F-Bereich ausgelost.

30.09.08 – 4. Vorstandssitzung des SVFD

08.10.08 – Anja Kunick zu Gast in Dresden

Zu Gast war Anja Kunick aus Leipzig, FIFA-Schiedsrichterin der Frauen-Bundesliga und der Herren-Oberliga, angereist. Das Thema des Vortrags im Dresdner Fußballmuseum lautete: „Stressbewältigung“. In einem 60-minütigen Vortrag referierte Anja über die verschiedensten Stresssituationen, denen wir als Schiedsrichter vor, während und nach einem Spiel jedes Wochenende aufs Neue ausgesetzt sind. Mit einigen Erläuterungen und Ratschlägen zeigte sie uns Möglichkeiten auf, die immer wieder auftretenden Stresssituationen zu bewältigen. Auf die Bedeutsamkeit der richtigen Zeiteinteilung und eines regelmäßigen Trainings ging Anja dabei besonders ein. Im Nachhinein stand Anja uns dann noch für zusätzliche Fragen zur Verfügung und nahm sich Zeit, diese ausführlich zu beantworten. Insgesamt war es ein sehr interessanter Vortrag, der alle anwesenden Schiedsrichter sicherlich in dem einen oder anderen Punkt weitergebracht hat.

01.11.08 – Dresdner- Fußballer überzeugten bei den Kreisauswahlturnieren des Bezirksverbandes Fußball Dresden

Standesgemäß sicherten sich die Jungs in der Kombination Dynamo Dresden/ Borea Dresden bei den wieder hervorragend organisierten Turnieren des Bezirksverbandes Fußball in Kamenz in den Altersklassen 19997 und 1998 den jeweiligen Sieg. Während die 97-iger souverän durchspielten und auch im Finale gegen die starke Riesa/ Großenhain Kombination überzeugend siegten, fiel es den Jungs des Jahrganges 1998 schon schwerer das Finale zu erreichen. Erst der Vorrundensieg gegen die bis dahin überzeugende Auswahl des Fußballkreisverbandes Sächsische Schweiz sicherte die Finalteilnahme.

Hier trafen sie auf die glänzend aufgelegte DFB – Stützpunktauswahl Dresden. Diese hatte in der Vorrunde nur gegen Oberlausitzer Fußballverband ein unentschieden zugelassen.

Die Stützpunktmannschaft erkämpfte sich in einem beiderseitig ausgeglichenem Spiel, die Entscheidung vom 9 – Meter Punkt. Hier zeigten die Jungs von Dynamo/ Borea die stärkeren Nerven. Zusammenfassend bleibt der Respekt vor den Leistungen der Kombination in beiden Altersklassen von den Kombinationen SG Dynamo Dresden/ SC Borea Dresden.

Hochachtung vor den Leistungen der Spieler der beiden DFB- Stützpunktauswahlmannschaften, die auch den Nachweis guter Vereinsarbeit in der Stadt Dresden verdeutlichten. Gerade auch der 6. Platz des Jahrganges 1997 zeigt das Engagement in der Stützpunktarbeit Dresden.

29.11.2008 – Dresdner Kreisverbände unterstützen Modell der zwei Ebenen

Heute berieten Vertreter der Kreisverbände Fußball des Bezirkes Dresden über die Möglichkeiten einer Neugestaltung der sächsischen Fußballstrukturen.

Im Ergebnis dessen bekundeten die Kreisverbände einhellige Bereitschaft dazu, ihre bisherige rechtliche Eigenständigkeit in Form des „e.V.“ (eingetragener Verein) zu Gunsten eines einheitlichen Landesverbandes aufzugeben. Ziel der Strukturreform soll sein, dass die bisherigen drei eigenständigen Ebenen (28 Kreisverbände, 3 Bezirksverbände, Landesverband) in einem einheitlichen Landesverband aufgehen, der lediglich nur noch zwei Stufen vorsieht.Das Präsidium des Sächsischen Fußball-Verbandes präsentierte sein Modell, das die Untergliederung Fußball-Sachsens in fünf Kreisverbände vorsieht. Die Vertreter der Dresdner Kreisverbände präferieren hingegen das 10+3-Modell (10 politische Kreise plus Dresden, Leipzig und Chemnitz). Beide Varianten sollen demnächst den sächsischen Fußballvereinen vorgestellt werden. Diese haben somit die Möglichkeit zu prüfen, welches der beiden Konzepte für sie am besten praxistauglich ist.

Um die Arbeit der Strukturkommission weiter voranzutreiben, werden am Dienstag, 16.12.2008, noch die Kreisverbände des Leipziger Fußballverbandes sowie am Montag, 22.12.2008, die Kreise des Bezirksverbandes Chemnitz zu einer gemeinsamen Beratung zusammenkommen. Zuvor lädt der Sächsische Fußball-Verband zu einer Pressekonferenz nach Leipzig ein, wo Präsident Klaus Reichenbach und Jörg Gernhardt, Vorsitzender der Strukturkommission, die Öffentlichkeit über den gegenwärtigen Arbeitsstand informieren werden. Die endgültige Entscheidung über die Anwendung einer der beiden Modelle wird durch die Delegierten eines außerordentlichen Verbandtages im Frühjahr 2009 erwartet.

04.12.08 – Erfolgreich Dribbeln mit dem Stadtlehrstab

Der 11. DFB-Infoabend stand diesmal unter dem Motto ‚ Spielend dribbeln lernen‘.

22 Trainer aus 11 Dresdner Vereinen konnten in der vom Stadtverband Dresden organisierten Veranstaltung Tipps für ihre tägliche Trainingsarbeit sammeln und bekamen die unterschiedlichen Varianten des Dribblings auch am praktischen Beispiel vorgeführt. 15 Kids aus dem Dresdner DFB-Stützpunkt zeigten in der Soccer-Arena Übungen und Lehreinheiten rund um den Technik-Schwerpunkt Dribbling.

09.12.08 – Dynamo Dresden wird Hallenstadtmeister in der F-Jugend

Am heutigen Sonntag fand in der Sporthalle an der Gamigstraße die erste Endrunde der noch jungen Hallen-Saison statt. Die besten Mannschaften der F-Jugend spielten um die Hallenmeisterschaft. In der Gruppe A setzte der Turnierfavorit Dynamo Dresden 1 gleich ein Zeichen und gewann die erste Partie gegen den FV Dresden 06 mit 3:0. Am Ende setzte sich Dynamo Dresden mit 7 Punkten vor TSV Cossebaude (5 Punkte) in der Vorrunde durch. Cossebaude schaffte die Qualifizierung für die Halbfinalspiele erst im letzten Gruppenspiel mit einem knappen 1:0 gegen FV Dresden 06. In der zweiten Gruppe wurde es ähnlich spannend, im entscheidenden Spiel um den 1. und 2. Platz setzte sich SC Borea vor SG Dresden-Striesen durch. Im ersten Halbfinale spielten Dynamo Dresden gegen SG Dresden-Striesen. Richard Herbst und Kevin Schlimpert brachten die SGD früh mit 2:0 in Führung. Striesen hielt tapfer dagegen, konnte die Niederlage aber am Ende nicht abwehren und landete im Spiel um Platz 3. Im zweiten Spiel markierte Max Schulz den einzigen Treffer, Borea gewann 1:0. Im Spiel um Platz 7 trafen die beiden Sieger der Vorrunde aufeinander, am Ende setzte sich Dynamo Dresden mit 5:4 (1:1) nach Entscheidungsschießen durch. Im Spiel um Platz 5 gewann Weixdorf mit 1:0 gegen Löbtau, Tony Kretzschmar erzielte das einzige Tor in der Partie.

Spannend wurde das Spiel um Platz 3, welches bis zum Entscheidungsschießen 0:0 stand. Gustav Bittin war am Ende der Unglücksrabe von Cossebaude, der den letzten Strafstoss verschoss. Am Ende gewann Striesen mit 2:1. Im Finale spielten die beiden Gruppensieger gegeneinander gelang Beniamin Langhof das frühe 1:0, welches Turnierfavorit Dynamo Dresden bis zum Ende verteidigte und SC Borea auf Platz 2 verwies.

09.12.08 – Hallenstadtmeisterschaft Vorrunde D-Jugend

Zur Vorrunde D-Junioren konnten es alle Akteure kaum erwarten, so dass die Spiele bereits zehn Minuten vor dem planmäßigen Start beginnen konnten. Durch den Rückzug in der Endrunde von SC Borea (der Verein konnte die Auflagen der Ausschreibung nicht erfüllen, da zu viele Spieler in der Bezirksklasse oder höher zum Einsatz kamen), entstand die Situation dass nun die ersten drei Mannschaften aus der Vorrunde in die Endrunde am 18.1.09 rutschen.

In der Gruppe A setzte sich Dobritz als Erster ohne Niederlage durch. Die Ermittlung des Gruppenzweiten war lange Zeit ungewiss, da Zschachwitz und USV TU mit Punkten und Toren gleichauf waren. Die Gruppe B dominierte Löbtau mit drei Siegen und nur einem Gegentor. Zweiter wurde Hellerau/Klotzsche nach zwei Siegen. Sportfreunde 01 und Helios blieben leider ohne Sieg nur die Plätze 3 und 4.

Im ersten Halbfinale spielte Eintracht Dobritz gegen Hellerau/Klotzsche. Jonas Herrlich erzielte beide Treffer zum 2:0 der Mannschaft aus dem Dresdner Norden. Im zweiten Halbfinale setzte sich Löbtau knapp mit 1:0 gegen USV TU durch, die auch das Spiel um den 3. Platz gegen Eintracht Dobritz verloren. Im spannenden Finale gewann schließlich Hellerau-Klotzsche mit 3:1 gegen Löbtau. In der Endrunde am 18.1.09 treffen sich Löbtau, Hellerau-Klotzsche und Eintracht Dobritz wieder. Bester Torwart wurde Paul Zuber von USV TU Dresden. Der Dank des Stadtverbandes Fußball gilt allen beteiligten Spielern, Trainern und Eltern sowie der Turnierleitung des Jugendausschuss, Gerhard Köhler und Matthias Weber.

09.12.08 – TSV Cossebaude wird Hallenstadtmeister in der B- Jugend

Im letzten Turnier am zweiten Advent fand die Endrunde der B-Junioren statt. Sieben Mannschaften kämpften um den Turniersieg, dass im Jeder-gegen-Jeden-Modus ausgetragen wurde.

Patrick Mülverstedt war der erste Torschütze des Turniers, doch am Ende rang der Gast aus Stolpen den Sportlern aus dem Dresdner Westen ein 1:1 ab. In der Folge dominierten Cossebaude und der DSC das Turnier und lieferten sich einen Zweikampf an der Spitze. Das Spitzenspiel beider Mannschaften gegeneinander um Punkt 19 Uhr war lange Zeit von Spannung geprägt. Erst Max Drieschner erlöste den zahlreichen Cossebauder Anhängern 30 Sekunden vor dem Ende mit dem 1:0. Frustriert von der knappen Niederlage landeten die DSC’ler kurz danach mit einem 4:1 gegen USV TU den höchsten Sieg des gesamten Turniers.

16.12.08 – Der bayerische Gast aus Südkorea – Dr. Felix Brych zu Gast beim Stadtverband Fußball Dresden e.V.

Die prominenten Gäste, die der Stadtverband Fußball Dresden in den letzten Jahren zu seiner Jahresabschlussveranstaltung begrüßen konnte, hatten häufig größere Entfernungen zurückzulegen, um nach Dresden zu gelangen. Der diesjährige Gast toppte mit einem Anreiseweg von über 8000 Kilometern seine Vorgänger. Dr. Felix Brych kam direkt aus Südkorea zu den über 260 anwesenden Schiedsrichtern nach Dresden. Tags zuvor hatte der FIFA-Mann noch das Endspiel der K-League zwischen Suwon Blue Wings und dem FC Seoul geleitet.

Der Höhepunkt des Abends war der Vortrag „Zwischen Kreisklasse und Bundesliga“ in dem der in München wohnende Gast auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Spielleitungen in der untersten und höchsten Spielklasse einging. Dabei zeigte Brych Mittel und Wege auf, wie sich der Schiedsrichter auf seine Spiele vorbereiten kann. In unteren Klassen können Unparteiische die relativ kurzen Wege nutzen und sich Spiele der Mannschaften anschauen, die sie in den nächsten Wochen leiten. Dies ist eine gute Möglichkeit, Informationen über Spielsysteme, Spielertypen und Stadionatmosphäre zu sammeln. In höheren Ligen ist dies dann nicht mehr so einfach. Hier bietet sich die lokale Presse oder die Homepage des Vereines an, um nicht ahnungslos zum Spiel zu fahren. Weiterhin nutzte Brych zu Beginn seiner Karriere die Fußballhochburg München, um sich Spielleitungen von Bundesligareferees anzuschauen. „Die Spiele von Bayern, 1860 und Unterhaching gaben mir die Chance jedes Wochenende gute Spielleiter in Aktion zu sehen und davon zu lernen“, betonte Brych. Heutzutage gibt es eine regelrechte Informationsflut, was die obersten deutschen Ligen betrifft. Dort gut informiert sein, ist Grundvoraussetzung, wie der Münchner hervorhob. Nur wenn der Schiedsrichter weiß, in welcher Situation sich eine Mannschaft bzw. einzelne Spieler befinden kann er Reaktionen einordnen und richtig bewerten. Zum Abschluss der Veranstaltung beantworte Dr. Brych noch Fragen, der anwesenden Gäste z.B. nach technischen Hilfsmitteln. Grundsätzlich stehe er jeder Innovation offen gegenüber, solange sie wirklich hilft und einwandfrei funktioniert. Zurzeit sind für ihn im DFB-Bereich nur die Funkfahnen und auf FIFA-Ebene der Sprechfunk praktikabel. Der Videobeweis ist es für Brych nicht! Besonders für die Fußballer und Fans ist er schlecht, weil er das Spiel langsam mache und unnötig verkompliziere, so der Bundesligareferee. Die Zuhörer im Rathaus verabschiedeten den Gast mit langem Applaus und einem herzlichen Anhyong-higeseyo.

Social

Geschaeftsstelle

0351-3140980
Montag, Mittwoch, Freitag: 8:30 – 15:00 Uhr Dienstag: 9:30 – 20:00 Uhr
Donnerstag: 9:30 – 18:00 Uhr