An diesem Wochenende (13. & 14. Mai) startet die NOFV-Futsal-Liga in die neue Saison. Neben dem VfL 05 Hohenstein-Ernstthal ist in der Saison 2017 mit dem SC Borea Dresden ein weiterer sächsischer Vertreter dabei. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte stellt der SC Borea Dresden eine Futsal-Mannschaft und schnuppert Wettkampfluft – Frank Krummrey (Geschäftsführer Borea Dresden): „Wir freuen uns auf die neue Herausforderung und haben richtig Lust auf Futsal. Überlegungen, eine eigene Futsal-Mannschaft zu stellen, gab es schon länger. Jetzt konnten wir es aufgrund der vielen Futsal-Unterstützer in und um Dresden realisieren. Jetzt lassen wir alles auf uns zukommen und wollen in der Liga einen Schritt nach dem anderen machen.“ Damit ergeben sich auch neue Möglichkeiten für Futsal-Auswahltrainer Marcus Urban, der Borea ebenfalls bei der Umsetzung unterstützt hat: „Großartig, dass wir mit Borea Dresden eine zweite Mannschaft in der Regionalliga und einen zweiten Futsal-Standort in Sachsen haben, der in den nächsten Jahren hoffentlich weiter wachsen wird. Außerdem steigen so auch die Chancen, Auswahlspielern eine Wettkampf-Möglichkeit zu bieten.“ Auch der Stadtverband Fußball zählt zu den Förderern des Futsals und unterstützt den SC Borea.

Für den Saisonauftakt müssen der VfL und Borea nach Berlin reisen. In der Sporthalle Zehlendorf läuft ab 11:30 Uhr der Ball und es werden vier Spiele hintereinander ausgetragen – Spielplan. Dabei bekommen es die Dresdner gleich mit einem richtigen Brocken zu tun – mit Gastgeber BFC Preussen. Der VfL trifft auf den CFC Hertha 06. (Text: SFV Online)