Schiedsrichter Deniz Aytekin zu Gast in Dresden: „Bist du online?“

Am 20. Januar 2016 begrüßte die Dresdner Schiedsrichtergruppe den FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin zu einem Lehrvortrag. Vor gut 200 Schiedsrichtern im gefüllten Potthoff-Bau der TU Dresden referierte der Nürnberger  über seine Schiedsrichtertätigkeit.

Eröffnet wurde der Abend traditionell durch eine kleine Gesprächsrunde mit der Dresdner Kadergruppe bevor um 18:30 Uhr der Saal für das gesamte Publikum geöffnet wurde.  Gleich zu Beginn seiner Vortrags erklärte Aytekin, dass er nicht jeden Lehrauftrag wahllos annehme sondern zunächst prüfe zu welcher Stadt eine besondere Bindung bestehe. Dies galt als großes Dankeschön an Jürg Ehrt, der seit vielen Jahren Deutschlands Spitzenschiedsrichter nach Dresden lockt. Die folgenden zwei Stunden galten der Wissens- und Erfahrensvermittlung u.a. von Entscheidungsfindungen, Hinweisen zur Körpersprache und Zusammenarbeit mit den Assistenten. Dabei fügte er oft die rhetorische Frage an „Bist du online?“. Gemeint sei damit, dass man stets wach und aufmerksam sein müsse um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Sobald man ablenkbar sei würden Fehler entstehen.

Deniz Aytekin untersetzte seinen Vortrag mit persönlichen Videos aus seiner Laufbahn und hatte für die Zuhörer stets ein offenes Ohr. „Was halten Sie von Profischiedsrichtern?“, „Gibt es Mannschaften die Sie besonders gern pfeifen?“ und „Wie gehen Sie mit eigenen falschen Entscheidungen um?“ waren nur wenige Fragen der umfangreichen Diskussionsrunde am Ende der Veranstaltung.

Wir danken Herrn Aytekin für seinen Besuch in Dresden und der Feldschlößchen AG für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.