Pokalendspiele vom 19. bis 21. Juni auf der Sportanlage Bodenbacher Straße

Am kommenden Wochenende finden im Philipp-Müller-Stadion die Pokalendspiele 2014/15 statt. Insgesamt werden zehn Endspiele ausgetragen. Highlight ist das Pokalendspiel um den Amateurpokal der Ostsächsischen Sparkasse Dresden am Samstag um 15:30 Uhr.

Bereits am Freitag spielen 18:00 Uhr die Mannschaften der Ü40 und Ü50 ihre Endspiele aus, ehe um 20:00 Uhr der Titelverteidiger Dresdner Fußballlöwen gegen die Königswalder Kickers  im Freizeitsport um den Pokalsieg kämpfen. Der Samstag steht ganz im Fokus des Herrenspielbetriebs. Um 10:30 Uhr spielen die Altherren (Ü33) SpG. Meißen gegen SpVgg. Dresden-Löbtau. Um 13:00 Uhr beginnen die Endspiele um den Amateurpokal der Ostsächsischen Sparkasse Dresden: Zunächst spielt der SV Helios 24 gegen den Radeberger SV im Spiel um Platz 3.

Um 15:30 Uhr folgt das Endspiel SV Loschwitz gegen TSV Rotation Dresden 1990. Wir haben mit beiden Trainern gesprochen:

1) Das letzte Ligaspiel ging mit 4:0 relativ deutlich zugunsten der Loschwitzer aus – was bedeutet das für das Finale?
Holger Schwenke (Loschwitz): Das war ein großer Schritt zum Klassenerhalt, der mit dem Ausgang des Pokalendspiels nichts zu tun hat. Wir spielten im Sportpark Ostra, auf dem größeren Platz im Phillip-Müller-Stadion wird es ein total anderes Spiel.
Frank Selber (Rotation): Die Loschwitzer haben meinen Jungs gezeigt das sie verdient im Finale sind und wir nicht nur einen guten Tag brauchen sondern Höchstleistung zeigen müssen um am Ende den Pokal in die Höhe zu stemmen.

2. Wie beurteilst du die Qualität des Gegners?
Schwenke: Der TSV Rotation als Hallenstadtmeister ist gespickt mit erfahrenen Spielern und in meinen Augen Favorit. Sie haben souverän die Radeberger im Halbfinale besiegt und eine große Tradition im Rücken. Die „Erste“ von Rotation spielte schon mehrere Jahre Bezirksklasse, da dümpelte Loschwitz noch in der Stadtklasse vor sich hin. Dass wir jetzt auf Augenhöhe sind ist eine Momentaufnahme.

Selber: Die Loschwitzer treten als Einheit robust und hart – aber im erlaubten Rahmen auf. Sie sind topfit und haben ein sehr, sehr schnelles Umkehrspiel.

3) Sollte es zum Pokalsieg kommen – wo wird gefeiert?
Schwenke: Vor dem Spiel gehen wir erst einmal gemeinsam frühstücken. Im Falle eines Sieges gibt es noch keinen konkreten Plan. Spontan wird uns etwas Gutes einfallen. In der Neustadt gibt es genügend Möglichkeit zum feiern.
Selber: Wenn wir gewinnen, dann feiern wir bei Rotation.

4) Habt ihr den Gegner noch einmal extra beobachtet?
Schwenke: Wir haben uns die Rotationer kürzlich noch einmal hier bei Sachsenwerk angeschaut und hatten ja eine Woche zuvor das Spiel gegeneinander.
Selber: Wir haben vor drei Wochen ja gerade erst gegeneinander gespielt und was ich da gesehen habe ging ja gründlich in die Hose.

Am Sonntag finden dann die Endspiele der Junioren statt. Die Endspiele im Überblick:
09:00 Uhr D-Junioren          SG Weixdorf – TSV Rotation
11:00 Uhr C-Junioren            FV Dresden 06 – RBC 08
14:00 Uhr B-Junioren            SG Gebergrund Goppeln – TSV Cossebaude
17:00 Uhr A-Junioren            VfB Hellerau-Klotzsche – SpG Turbine / Rotation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.