Rückschau auf den 21. Spieltag der Sparkassenoberliga

Die SG Dresden Striesen kann für die Meisterfeier planen. Zwar erreichte der Tabellenführer beim SV Helios nur ein 1:1-Unentschieden, profitierte aber vom Patzer des Radeberger SV (1:3 bei FV Dresden 06 II). Bei noch fünf ausstehenden Spielen und derzeit zwölf Punkten Vorsprung stehen die Chancen auf die vorzeitige Meisterschaft sehr gut. Spannend bleibt es beim Kampf um Platz 3 – gleich fünf Mannschaften sind eng beieinander. Laubegast (34) Süd-West (34), Rotation (34), Loschwitz (33) und den SV Helios (32P.) trennen nur zwei Punkte. Beim Spitzenspiel Süd-West gegen Rotation steuerten Günther, Müller und Wernicke die Treffer für die Gäste zum verdienten 3:0-Auswärtssieg bei.

Abstiegskampf pur gibt es ab Platz 8 abwärts, wobei der VfB Hellerau-Klotzsche mit dem 1:0-Sieg bei den Sportfreunden 01 einen echten Bigpoint landete, da sich die Tabellennachbarn Löbtau und Turbine 1:1 Unentschieden trennten. Am Donnerstagabend kann der SV Sachsenwerk bei seinem Nachholespiel gegen den SV Helios jecoch an Hellerau vorbeiziehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.