SpG SSV Turbine/ Rotation sind erster Futsalmeister, TSV Cossebaude triumphiert bei den A-Junioren

Erstmals wurde am vergangenen Wochenende im Dresdner Stadtfußball eine Futsalmeisterschaft ausgetragen – bei der Endrunde der B- und A-Junioren. Bei den B-Junioren siegte die Spielgemeinschaft Turbine/Rotation, der TSV Cossebaude triumphierte bei den A-Junioren.

Die Ergebnisse:

Endrunde B-Junioren (externer Link)
Endrunde A-Junioren (externer Link)

HSM B-Jugend Endrunde

Der erste Futsaltitel ist vergeben, das erste Futsal-Endrundenturnier gespielt, die SpG SSV Turbine/ TSV Rotation Dresden der erste Meister der diesjährigen Saison. 68 Zuschauer erlebten ein sportlich durchwachsenes Turnier mit einigen Höhepunkten. Erfreulich war es zunächst, das vor allem die Trainer und Betreuer nach einer kurzen Weisung die Futsalregeln verinnerlicht hatten. Denn das schien im Vorfeld noch ein unbekanntes zu sein, wie die Mannschaften den Futsal als zukünftigen Hallenfußball annehmen werden. Im Turnier boten sich leider weniger spielerische Ideen, doch dafür wurde es spannend.

Im der Gruppe A schien es das Gebergrund Goppeln und die SG Striesen 2. im Gleichschritt in Halbfinale ziehen könnten. Als jedoch der VfB Hellerau-Klotzsche in ihrem letzten Spiel gegen die Striesener in Führung gingen, wurde die Staffel noch einmal interessant. Da das wichtige zweite Tor nicht fallen wollte, schafften es die Werner-Schützlinge in die Final-Four. Umso spannender ging es in der Gruppe B zu. Mit der SpG Turbine/Rotation, Laubegast und Cossebaude begegneten sich 3 Mannschaften auf Augenhöhe. Die erfolgreiche Spielgemeinschaft von Turbine und Rotation sicherte sich im Spiel gegen Cossebaude das Halbfinale, als man im direkten Spiel 2 Sekunden vor der Sirene das „Goldene“ Tor erzielte. Auch die Laubegaster schafften den Sprung unter die besten 4, nachdem man sich im Spiel gegen Cossebaude torlos trennte. Ein Krimi waren beide Halbfinalspiele. Sowohl im Duell zwischen Goppeln und Laubegast, als auch im Spiel SpG Turbine/ Rotation gegen Striesen 2. musste der Sieger im 6m-Schießen ermittelt werden und mit den sympathischen Goppelnern und Johannstädtern gefunden. Somit gab es im Spiel um Platz 3 das  Derby zwischen FV Laubegast und der SG Striesen 2., welches die Laubegaster humorlos mit 4:0 überraschend deutlich für sich Entschieden. Das Finale lebte von seiner Spannung, da auch hier Torszenen selten waren. Daher musste hier wieder vom Punkt der Sieger gefunden werden. Moritz Gabler hielt für Turbine/ Rotation gleich den ersten Schuss, was vermutlich der Knackpunkt war. Denn nach einer weiteren Parade und eines Fehlschusses konnten die Spielgemeinschaft den etwas überraschenden Hallentitel bejubeln.

 

HSM A-Jugend Endrunde

Ein deutlich höheres Spielniveau zeigten sich in der ältesten Altersklasse, der A-Jugend Endrunde. Scheinbar ahnten das die Dresdner-Fußball-Kenner und Trainer diverser Männermannschaften, den  130 Zuschauer sorgten für einen tollen Rahmen bei der Endrunde. In der Gruppe A standen sich schon 3 Turnierfavoriten gegenüber. Nach zwei überzeugenden Siegen gegen Laubegast und den Sportfreunden, stand der TSV Cossebaude schon frühzeitig im Halbfinale. Nach dem Auftaktsieg der SpG Turbine/ Rotation gegen Sportfreunde, konnten weder die Cossebauder noch die Laubegaster ein Tor gegen den Rotation-Torhüter Johannes Drieschner erzielen. Das hatte zur Folge , das für die Laubegaster-Kicker schon frühzeitig der Traum vom Titel begraben werden musste. In der Staffel B überzeugenden die SG Weißig wieder einmal. Angeführt von Christoph Günther zeigten  die Weißiger ihre spielerische Klasse. Auch die SpG aus Meißen zog ins Halbfinale ein. Im letzten Gruppenspiel gelang zwar ein Sieg, doch die SpG Lockwitzgrund/ Heidenau kämpfte bis zur Schlusssirene um das mögliche Halbfinal-Ticket. Die SpG Löbtau blieb an diesem Tag leider weit unter ihren Möglichkeiten. Ein tolles Halbfinale bekamen die Zuschauer zwischen Turbine/Rotation und Weißig geboten. Nach 12 spannenden Minuten zog die Spielgemeinschaft von ins Finale. Nach dem Tor von Tobias Senf aus der eigenen Hälfte zum 3:1 konnten die Weißiger keine passende Antwort finden und mussten ebenso ihr Traum vom Titel beenden. Im anschließenden Halbfinale gab es das Spitzenspiel, wenn es um die Freiluft-Saison geht. Da in der regulären Spielzeit kein Tor gelingen sollte, musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Hier zeigten die Nestler-Schützlinge keinerlei Nerven und sicherten sich mit 5 Treffern aus 5 Schützen das Finale. Dem Spitzenreiter aus Meißen blieb so nur das kleine Finale, welches mit 2:1 an die Weißiger ging. Nach dem torlosen Spiel aus der Vorrunde, standen sich mit dem TSV Cossebaude und der SpG Turbine/ Rotation wieder beide Mannschaften im Finale gegenüber. Erst passierte wenig im Spiel, dann sorgte ein schneller Doppelpack von William Brun für die Cossebauder Führung. Die Spielgemeinschaft rannte nun vergeblich an und kassierte statt dessen in der letzten Minute durch ein Kontor noch das 3. Tor. Aufgrund der hervorragenden Mannschaftsleistung im ganzen Turnier ist der TSV Cossebaude ein mehr als verdienter A Junioren Hallenmeister, wozu wir recht herzlich gratulieren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.