Spitzenduo zieht seine Kreise – Dramatik bei Helios vs. Rotation

Die SG Dresden-Striesen und der Radeberger SV ziehen einsam an der Tabellenspitze ihre Kreise. Der Spitzenreiter lies beim 7:0-Sieg gegen die Sportfreunde 01 nichts anbrennen. Die Mannschaft von Trainer Kiontke hingegen verlor nun schon das dritte Spiel in Folge. Da auch der Radeberger SV mit 7:1 gegen SV Eintracht Dobritz gewann und Verfolger Süd-West gegen den SSV Turbine Dresden nur 2:2 spielte, beträgt der Abstand des Spitzentrios auf die Süd-Westler nun schon zehn (Striesen) bzw. neun Punkte (Radeberg).

Dramatik pur gab es auf der Sportanlage Liebstädter Straße beim 2:1-Heimsieg: Aufsteiger SV Helios 24 begrüßte den TSV Rotation Dresden auf dem Geläuf. Beyreuther brachte die von Trainer Nußbaum kompakt aufgestellten Hausherren in der 45. Minute in Führung. Nach der Pause versuchte der TSV Rotation etwas den Druck zu erhöhen und kam durch Fasold mittels Foulstrafstoss in der Schlußphase zum 1:1-Ausgleichstreffer (84′). Dramatisch wurde es dann in der Nachspielzeit, als Berger im Strafraum der Gäste gefoult wird – wieder Elfmeter! Leißner, der das vermeintliche Foulspiel begangen hatte – beschwerte sich derart über den Elfmeterpfiff, dass die Gelb-Rote-Karte folgte. Willy Eschrich ließ sich nicht beirren und nutzte die Gelegenheit zu seinem zweiten Saisontreffer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.