SG Dresden-Striesen wird neuer Hallenmeister!

Am Samstagnachmittag fand die 25. Hallenmeisterschaft Herren (Ergebnisse) auf der Bodenbacher Straße statt. 425 zahlende Zuschauer bildeten eine stimmungsvolle Kulisse. Zum ersten Mal trafen die Mannschaften der neuen Sparkassenoberliga nun auch in der Halle aufeinander. Neuer Hallenstadtmeister wurde die SG Dresden-Striesen, der Titelverteidiger SSV Turbine schied bereits in der Vorrunde aus.
In der Gruppe A tat sich der spätere Turniersieger zunächst schwer und verlor das erste Spiel gegen Zschachwitz mit 1:2. Jedoch steigerte sich die Mannschaft von Trainer Jens Wenzel von Spiel zu Spiel und gewann das zweite Spiel mit 2:0 gegen Süd-West. Spannend wurde es in den letzten Vorrundenspielen, da alle vier Mannschaften noch die Chance auf das Halbfinale hatten. Striesen löste mit dem 1:0 Siegtreffer durch Stephan Raczynski erst in der letzten Spielminute das Halbfinalticket und Süd-West wurde nach einem 3:1-Sieg über Zschachwitz Tabellenzweiter. Kein Glück in der Halle hat offensichtlich Benjamin Gnichwitz: Der Doppeltorschütze zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Zschachwitz verletzte sich am Fuß und musste den Rest des Turniers von der Tribüne verfolgen. Wir wünschen gute Besserung! Rotation musste hingegen mit nur zwei Punkten die Heimreise antreten, ebenso wie die spielstarken Zschachwitzer, denen nur ein Tor zum Halbfinale fehlte.

 

In der Gruppe B setzte sich der spätere Turnierzweite DSC souverän und ohne Niederlage an die Tabellenspitze. Dabei hatten die Friedrichstädter durchaus Glück, denn Rittner besorgte im ersten Gruppenspiel gegen Cossebaude erst praktisch mit der Schlusssirene den 2:1-Sieg. Hellerau-Klotzsche machte erst im letzten Vorrundenspiel den Sack zu, bereits frühzeitig stand es 3:0 gegen enttäuschte Cossebauder. Ebenso enttäuscht, aber keineswegs unverdient schied der Vorjahressieger SSV Turbine Dresden als Tabellenletzter aus. Nach dem 3:2-Sieg gegen Hellerau folgten klare Niederlagen gegen Cossebaude und den DSC.

 

In den Halbfinalspielen trafen somit die SG Dresden-Striesen gegen VfB Hellerau-Klotzsche sowie der DSC gegen Süd-West aufeinander. Uwe Jacob war der überragende Spieler bei der SG Striesen und traf doppelt zum 2:0-Endstand. Noch klarer war die Angelegenheit im zweiten Halbfnalspiel: Die nun einsatzgeschwächten Spieler von Süd-West hatten gegen souverän aufspielende DSC’ler keine Chance und verloren deutlich mit 0:3. Das im Anschluss folgende Spiel um Platz 3 entschied Hellerau mit 4:0 gegen Süd-West klar für sich und feierte damit auch den höchsten Sieg des Turniers. Hellerau konnte sich somit über die Prämie von 150,- € freuen, der FV Dresden Süd-West erhielt immerhin 100,-€ Prämie.

Das Finale bestritten um ca. 17:30 Uhr die SG Dresden-Striesen und der DSC. Es wurde die spannendste und spielerisch stärkste Partie des Turniers. Alexander Preißiger brachte den DSC mit seinem fünften Turniertreffer zunächst in Front und sicherte sich damit die Torjägerkanone. Eschrich konnte jedoch noch vor der Pause ausgleichen und Uwe Jacob setzte mit dem Pausenpfiff noch den Ball an den linken Außenpfosten. In der zweiten Halbzeit brachte David Böhme mit seinem 2:1-Treffer die Striesener auf die Siegerstraße und Uwe Jacob sorgte zwei Minuten vor Ende mit seinem 3:1-Treffer für scheinbar klare Verhältnisse. Ungeschickt verhielt er sich allerdings beim Torjubel und kassierte folgerichtig eine 2-Minuten-Strafe. Den Rest des Spiels in Unterzahl lies Striesen aber nur noch den Anschlusstreffer durch Hofmann zu und gewann letztlich verdient mit 3:2 das Endspiel und die Siegprämie über 250,- €. Der DSC erhielt die Torschützenkanone (Preißiger) sowie eine Prämie von 200,- €.

Bedanken möchte sich der Spielausschuss als Veranstalter der 25. Hallenmeisterschaft ausdrücklich bei den Spielern und Zuschauern, die in einem reibungslosen und stets fairen Turnier ihren entsprechenden Beitrag leisteten. Dank gilt auch an die äußerst umsichtig agierenden Schiedsrichter des Turniers und unseren Partnern Dress&Co., Sport Frenzel und polytan.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.