SSV Turbine gewinnt den Pott im Pokalfinale der D-Junioren

Im Pokalfinale standen sich mit dem SSV Turbine und dem SV Eintracht Dobritz zwei Mannschaften aus dem unteren Tabellenfeld der Stadtliga A gegenüber. Mit dem Pokal sollte eine durchwachsene Saison noch gerettet werden. Während sich die Turbine nach Siegen über Soccer for Kids (11:1), TSV Cossebaude (5:3), Serkowitzer FSV (2:0) und SV Sachsenwerk (5:2) in Finale spielte, setzten sich die Dobritzer gegen Eintracht Strehlen (12:0), SV Neustadt (5:1), SG Weißig (4:3) und dem Radeberger SV (2:1) durch. In der Saison gewann Turbine beide Spiele gegen den SV Dobritz.

Im Finale tasteten sich beide Mannschaften sehr lange ab. Keiner wollte zu viel Risiko eingehen oder einen Fehler machen. Auffällig war das die robuster Turbinen schnell nach vorne spielten, während die quirligen Dobritzer spielerisch zum Torerfolg kommen wollten. Doch wenn man gewinnen will, muss man auch aufs Tor schießen. Das hatten die Dorbitzer anscheint vergessen und Turbine zeigte wie dies geht. Aus dem nicht heraus gelang Carlos Zehe nach 20. Minuten die 1:0 Führung die bis zur Pause bestand haben sollte.

Nach der Pause übernahmen die Dobritzer die Initiative. Es sollte eigentlich nur eine Frage der Zeit sein bis sie zum Torerfolg kommen. Doch wie gesagt es fehlte immer wieder der Abschluss. Mit der Zeit suchte Turbine immer wieder die Konter. Nach 42. Minuten nutzte Leonard Becker einen zur 2:0 Führung. Schon 3. Minuten später erhöhte erneut Leonard Becker durch eine Distanzschuss auf 3:0. Die Mannschaft von Dobritz wirkte geschockt. Doch bevor sie den Doppelschlag verdaut hatten, klingelte es erneut zum 4:0 durch Carlos Zehe in der 49. Minute. In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel. Turbine machte nun nicht mehr als nötig und Dobritz versuchte nochmal einen verdienten Torerfolg zu erspielen.

SSV Turbine: Witzel, Ritter, Diez, Schlütter, Becker, Geyer, Zehe, Bettzieche /Reserve: Klein, Witte, Martini, Gleditzsch

Dobritz: Herzog, Born, Lehmann, Unger, Schwerdfeger, Opitz, Dittrich, Fuchs / Reserve: Semmaudi, Lamps, Kühn, Meisel, Lindner

SR: Younes Sellam                          Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Zehe (20.), 2:0 Becker (42.), 3:0 Becker (45.), 4:0 Zehe (49.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.