E2 von Dynamo Dresden gewinnt packende Endrunde

Spannung war geboten bei der Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft der E Junioren.
Zu recht konnte man behaupten, dass die 8 besten Hallenmannschaften sich in dieser Endrunde gegenüber standen. Einen Favoriten gab es diesmal nicht, was sich auch in den Ergebnissen widerspiegelte.

In der Gruppe A konnte sich die Heidler-Mannschaft von Soccer for Kids als erste und einzige ohne Verlustpunkte frühzeitig für das Halbfinale qualifizieren. Nach ihrem 2:0 Auftaktsieg gegen SC Borea 2. und dem 2:1 Sieg gegen SSV Turbine Dresden konnte man sein abschließendes Spiel gegen Cossebaude entspannt angehen. Durch den 1:0 Sieg gegen den Tabellenführer der Stadtliga A TSV Cossebaude gewann man alle seine Vorrundenspiele. Um Platz 2 in Gruppe A ging es minimalistisch aber spannend zu. Nach 2 Spielen stand der SC Borea 2 durch das 0:2 gegen Soccer for Kids und dem 3:0 Sieg gegen TSV Cossebaude ebenso mit 3 Punkte da wie die Cossebauder nach ihrem 1:0 Sieg über SSV Turbine Dresden. Doch trotz der Null Punkte spielte Turbine noch um den Halbfinaleinzug, der auch gelingen sollte. Denn wie gesagt verlor der TSV Cossebaude sein letztes Spiel gegen Soccer for Kids mit 0:1 und rutschte damit auf Rang 4 ab, während Turbine gegen Borea 2. mit 2:0 gewann. Borea hätte mit einem Tor Unterschied verlieren können, jedoch kurz vor Ultimo erzielte Tilmann Waldenburger den entscheidenden zweiten Treffer für Turbines Halbfinaleinzug.
In Staffel B ging es nicht weniger spannend zu und die beiden Halbfinalisten standen erst nach Abschluss aller Vorrundenspiele fest. Die SG Weixdorf begann mit zwei torlosen Spielen gegen Dynamo Dresden 2.und der SG Weißig. Nach dem die Maschik-Schützlinge ihre Qualifikationsrunde zur Endrunde noch souverän gewonnen hatte, kam man zu dieser nicht so recht ins Rollen. Doch durch den 2:0 Sieg zum Abschluss gegen FV Laubegast wurde man mit 5 Punkten Gruppensieger. Aber bezeichnet war, dass das erste Weixdorfer Tor durch einen Laubegaster zustande kam. Die Laubegaster kämpften auch bis zum Schluss um den Halbfinaleinzug. Nach der 0:1 Auftaktniederlage gegen die SG Weißig, gewann man als einzige Mannschaft gegen Dynamo Dresden 2. (1:0). Doch nach der Niederlage gegen die SG Weixdorf blieb nur Gruppenplatz 4. Dynamo 2. und Weißig kämpften um diesen freien Halbfinalplatz. Dynamo 2. musste nach dem torlosen Spiel gegen Weixdorf und der Niederlage gegen Laubegast unbedingt endlich das Tor treffen und mit 2 Toren Unterschied gewinnen, während Weißig nach dem 1:0 Sieg gegen Laubegast und dem Punkt gegen Weixdorf schon fast im Halbfinale war. Durch das 2:0 von Dynamo 2. zogen diese in der Tabelle noch an den Rand-Dresdnern vorbei.
Das Halbfinale Soccer for Kids gegen Dynamo 2. konnten die Schwarz-Gelben mit 3:2 nach 7m-Schießen für sich entscheiden. Beide Mannschaften trafen sich auf Augenhöhe ohne zwingende Torchancen zu erarbeiten. Beim Lotterieschießen sah Soccer for Kids schon wie der Sieger aus. Doch den letzten Schützen versagten die Nerven, so dass nur das Spiel um Platz 3 blieb. Das zweite Halbfinale wurde ebenso mit 3:2 erst nach einem 7m-Schießen entschieden. Diesmal hatte das Glück der SSV Turbine Dresden. 2:2 hatte es nach den jeweils ersten fünf Schützen gestanden. Dreimal traf Weixdorf dabei die Latte oder Pfosten. Jedoch versagten auch immer dem nächsten Schützen von Turbine die Nerven. So entschied erst der 18. Schütze den Finaleinzug der Johannstädter. Die keineswegs enttäuschenden Mannschaften vom TSV Cossebaude und FV 06 Laubegast trafen sich im Spiel um Platz 7. Nach vielem auf und ab konnte Laubegast das Spiel mit 6:5 nach Strafstoßschießen für sich entscheiden. Auch das Spiel um Platz 5 zwischen Borea 2.und Weißig sollte vom Punkt entschieden werden. Hier siegte die SG Weißig mit 4:2. Im Spiel der beiden unglücklichen Halbfinalverlierer holte sich durch einen 4:0 Sieg die SG Weixdorf den Bronzerang. Trotz deutlicher Niederlage zum Abschluss bereicherten Soccer for Kids als Mannschaft aus der 2. Stadtklasse diese Endrunde und zeigten dass, wenn dies ginge, sie in eine andere Liga gehören. Das Finale zwischen Dynamo 2. und dem SSV Turbine wurde erneut vom Punkt entschieden. Auch wenn Dynamo die ganze Spielzeit über auf das Tor drückte, gelang es ihnen nicht, die gut stehenden Turbinen zu überwinden. Leidenschaftlich kämpften diese um jeden Ball und erzwangen so die Entscheidung vom Punkt. Zwei gute Torhüter hielten die Spannung durch ihre glänzenden Paraden aufrecht. Erneut mit 3:2 behielten die Schwarz-Gelben die Oberhand und sicherten sich den Hallenstadtmeistertitel vor dem SSV Turbine Dresden.

Ergebnisse:
Gruppe A: Soccer for Kids-SC Borea 2. 2:0, – SSV Turbine 2:1, -TSV Cossebaude 1:0, SSV Turbine –SC Borea 2. 2:0, – TSV Cossebaude 0:1, SC Borea 2. –TSV Cossebaude 3:0
Gruppe B: SG Weixdorf – Dynamo 2. 0:0, – SG Weißig 0:0, – FV Laubegast 2:0, Dynamo 2. – Weißig 2:0, -FV Laubegast 0:1,SG Weißig – FV Laubegast 1:0
HF: Soccer for Kids – Dynamo 2. 2:3 n.7m, SG Weixdorf- SSV Turbine 2:3 n.7m
P7: TSV Cossebaude – FV Laubegast 5:6 n.7m; P5: SC Borea 2. – SG Weißig 2:4 n.7m;
P3: Soccer for Kids – SG Weixdorf 0:4; P1 Dynamo 2. – SSV Turbine 3:2 n.7m

Jens Rinnelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.