SG Dynamo Dresden wird Hallenmeister der F-Junioren

„Stadtmeister in letzter Minute“

Wir gratulieren der SG Dynamo Dresden zur Hallenstadtmeisterschaft.

Am Samstag den 29.01.2011 war es endlich soweit. Nach zwei gespielten Vorrunden standen nun alle Teams fest, die die Endrunde der Hallenstadtmeisterschaften austragen konnten.
10 Teams hatten sich entweder durch die die Direktqualifikation in ihren Pools bzw. durch erreichen des Finales in der Vorrunde qualifiziert und wollten den vielen mitgereisten Eltern zeigen, was sie können.

Zur Turniereröffnung und das Antreten aller Mannschaften stellte sich jedoch heraus, dass die Sportfreunde vom Post SV Dresden durch Abwesenheit glänzten, was zu einigen Spielausfällen und langen Wartezeiten einzelner Mannschaften der Gruppe A führte.

Zu Gast am heutigen Tag waren:

Gruppe A Gruppe B
SG Dynamo Dresden Dresdner SC
SV Dresden Neustadt Eintracht Strehlen
Post SV (Nichtantreten) TSV Reichenberg/Boxdorf
SG Striesen (Titelverteidiger) FV 06 Laubegast
RB Dresden TSV Rotation Dresden

Schiedsrichter: Ferdinand Stolle und Felix Gärtner

Pünktlich 9.00 Uhr hieß es Anpfiff in der Sporthalle Gamigstraße und der Ball rollte.
Mit großem Ehrgeiz und Freude am Spiel zeigten die Kids, was in ihnen steckte und was ihre Trainer ihnen bereits beigebracht haben. Schnell zeigte sich, dass die teilnehmenden Leistungsvereine das Stadt Dresden ihrem Namen alle Ehre gemacht haben und Vorrunden klar für sich bestritten.

Eine große Überraschung waren die Newcomer vom TSV Reichenberg Boxdorf mit ihren erbrachten Leistungen in der Vorrunde. Sie konnten als einzige Mannschaft dem späteren Gruppensieger 1 Pünktchen mausen. In Gruppe A teilten hingegen die SG DD Striesen und SG Dynamo Dresden in ihrem Vorrundenspiel die Punkte.

So kam es zu folgenden Endständen in den Gruppen:

Gruppe A:

Pl Tore Punkte Team
1 9:0 10 SG Dynamo Dresden
2 9:1 10 SG Striesen
3 3:4 4 RB Dresden
4 2:10 4 SV Dresden Neustadt
5 0:8 0 Post SV

Gruppe B:

Pl Tore Punkte Team
1 8:2 10 FV Dresden 06 Laubegast
2 9:2 9 TSV Rotation Dresden
3 5:4 7 TSV Reichenberg/Boxdorf
4 1:6 3 Dresdner SC
5 0:9 0 SV Eintracht Strehlen

Aufgrund des Nichtantretens von Post Dresden entschied sich die Turnierleitung, vertreten durch Willi Jautze, Thomas Heyne und Stephan Smolka, die beiden Gruppen-Viertplatzierten und den Gruppen-Fünften der Gruppe B als 3er Turnier um den Platz 7 der HSM spielen zu lassen. Somit musste die SV Eintracht Strehlen nicht schon nach der Vorrunde abreisen.
In diesem 3er Turnier konnte sich der Dresdner SC gegen die Gäste der SV Dresden Neustadt und des SV Eintracht Strehlen durchsetzten.

In den beiden Halbfinals setzte sich die SG Dynamo Dresden gegen TSV Rotation Dresden mit 2:0 durch und der FV Dresden 06 Laubegast gegen SG Dresden Striesen mit 1:0.

Im Spiel um Platz 5 (RB Dresden: TSV Reichenberg Boxdorf) sahen wir nach gespielten 10 Minuten ein 0:0 auf der Anzeigentafel. Somit hieß es Entscheidungsschießen vom 7m Punkt. Hier setzte sich RB Dresden mit 5:4 durch.

Im kleinen Finale – besser gesagt im Spiel um Platz 3 – konnte sich die Mannschaft vom TSV Rotation Dresden mit 1:0 gegen die SG Striesen durchsetzen.

Jetzt war es soweit, im Finale standen sich gegenüber:
SG Dynamo Dresden : FV Dresden 06 Laubegast

Es war eine sehr ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten allerdings ohne Torerzielungen. Auch im Überzahlspiel aufgrund einer 2 Minutenstrafe für die Nummer 10 der SG Dynamo Dresden konnten die Laubegaster kein Tor erzielen. Alles hatte sich schon auf ein Entscheidungsschießen von der 7m Marke eingestellt, doch dann viel in den letzten Sekunden doch noch das 1:0 für die SG Dynamo Dresden.

Somit stand der neue Turniersieger fest: SG Dynamo Dresden

Fazit:
Ein sehr gelungenes Turnier mit vielen Toren und leuchtenden Augen am Turnierende,
als jedes Kind eine Medaille erhielt.

Liebe Trainer, denkt bitte daran, es sind Kinder und keine „Kleinen Erwachsenen“

Danksagungen:
Danke für die finanzielle Unterstützung der Eltern am Turniertag. Ein Dank auch an den Sponsor Jugendreise.de für die Unterstützung, sowie an alle Organisatoren im Catering, der Turnierleitung, den Schiedsrichtern und denen, die ich vergessen habe aufzuzählen.

Stephan Smolka (Staffelleiter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.