HSM – Bericht zur 1. Vorrunde E-Junioren

Am Sonntagmorgen startete nun auch die E-Junioren mit den Vorrunden zur diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft. In der Gruppe A hatte die SG Weißig einen optimalen Turnierstart und setzte sich gegen den Dresdner SC knapp mit 1:0 durch und gab sich auch in den weiteren Vorrundenspielen keine weitere Blöße und qualifizierte sich souverän für das Halbfinale. Der Dresdner SC zeigte sich von der Auftaktniederlage unbeeindruckt und zog nach Siegen über Sachsenwerk und die D-Mädchen des FFC Fortuna Rähnitz auch in die Vorschlussrunde ein. Rähnitz gewann seinerseits gegen Sachsenwerk und wurde Gruppendritter.

In der Gruppe B gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der TSV Rotation und dem spielstarken SSV Turbine Dresden. Im letzten Vorrundenspiel spielten beide torlos gegeneinander, so dass das um ein Tor bessere Torverhältnis zu Gunsten von Turbine den Ausschlag um den Gruppensieg gab. Süd-West zeigte eine etwas enttäuschende Leistung und siegte lediglich gegen Trachenberge um wenigstens das Spiel um Platz 5 zu erreichen.

Im ersten Halbfinale setzte sich Weißig deutlich mit 3:0 gegen Rotation durch und zog verdient in das Finale ein. Deutlich spannender die zweite Halbfinalpartie. Der DSC führte 1:0 gegen Turbine, um letztlich den Vorsprung noch aus der Hand zu geben und doch noch mit 1:2 das Finale denkbar knapp zu verpassen.

In den Platzierungsspielen hielt sich Sachsenwerk gegen Trachenberge beim 3:0 schadlos und belegte Platz 7. Die D-Mädchen von Rähnitz unterlagen mit 2:0 n. 7m Schiessen um Platz 5 gegen Süd-West.

Auch das Kleine Finale wurde erst nach 7m-Schiessen entschieden. Rotation hatte gegen den Dresdner SC das glücklichere Ende und siegte 4:2.

Das Finale war lange Zeit durch Taktik geprägt, aber letztlich gelang Turbine der alles entscheidende Treffer zum 1:0 Sieg. Weißig hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen.

Eine durchaus bemerkenswerte Leistung zeigten 3 Einzelspieler im Turnier. Erik Schremmer (DSC), Maximilian Schmeißer (Sachsenwerk) sowie Martin Gadau (Süd-West) erzielten einen in der Halle nicht all zu häufigen Hattrick in einer Partie.

Auch die beiden Schiedsrichter Younes Sellam und Patrick Möbius erhielten viel Lob von allen Beteiligten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.