HSM Vorrunde der C-Junioren

Stadtliga-Vertreter TSV Reichenberg-Boxdorf und Post SV Dresden aus der Stadtklasse waren die Finalisten der Vorrunde bei der Hallenstadtmeisterschaft für C-Junioren und lösten somit das Ticket für die Endrunde.

Doch der Reihe nach… . Beide Mannschaften trafen bereits in der Vorrundenstaffel A aufeinander. Ungewöhnlich das Zustandekommen: Reichenberg-Boxdorf wäre normalerweise locker für die Endrunde gesetzt gewesen, hatte aber nur 7 Punktspiele absolviert und fand sich dadurch auf einem Mittelfeldplatz wieder. Zum Turnier: Beide Teams hatten mit ihren Gegnern keine Probleme. Post siegte gegen Sachsenwerk/Zschachwitz 2-1 und gegen Trachenberge 4-1. Reichenberg-Boxdorf gewann seine Spiele mit 1-0 (SaW/Zsch) bzw. 2-0 (Tra) und somit standen beide Vertretungen früh für die Halbfinalspiele fest. Im abschließenden direkten Duell siegte Reichenberg-Boxdorf knapp mit 1-0. Die SpG Sachsenwerk/Zschachwitz besiegte im abschließenden Gruppenspiel Trachenberge mit 4-1 und sicherte sich so Platz 3.

Die Staffel B wurde von Eintracht Dobritz dominiert, das 3 „zu null“ Siege einfuhr und damit das Halbfinalticket gegen Post SV in den Händen hielt. Striesen II stand nach dem 0-3 zum Auftakt gegen Dobritz schon nach dem 1. Spiel mächtig unter Druck und wurde vom dreifachen Torschützen Michel Wenzel im Alleingang versenkt. Doch dann gelang ein mühsames 2-0 gegen Dresden-Neustadt und ein ebenso knappes 2-1 gegen Einheit Mitte, so dass es doch noch für das Halbfinale reichte. Etwas unter Wert verkaufte sich Dresden-Neustadt. Alle Spiele gingen nur knapp verloren, doch ohne einen einzigen eigenen Treffer reichte es eben nur zu Platz 4.

Es folgten die Halbfinalspiele: Eintracht Dobritz erwischte ein schlechtes Spiel im Turnier – leider das Entscheidende: 0-3 hieß es am Ende gegen den Postsportverein. Spannend das zweite Semifinale zwischen Reichenberg-Boxdorf und Striesen II: Nach 10 Minuten stand es 1-1, so dass ein Siebenmeterschießen entscheiden musste: Hier setzte sich Reichenberg-Boxdorf mit 3-1 durch und stand somit im Finale.

In den Platzierungsspielen hatte Trachenberge (7) keine Mühe mit Dresden-Neustadt (8) und gewann mit 3-1, die SpG Sachsenwerk/Zschachwitz (5) bezwang Einheit Dresden Mitte (6) mit 1-0. Bronze sicherte sich Striesen II (3) durch ein 2-1 über Dobritz (4) und nahm damit erfolgreich Revanche für die 0-3-Pleite aus der Vorrunde. Dies gelang auch der Post (1) durch ein 2-0 über Reichenberg-Boxdorf (2) im Endspiel. Ein Eigentor von Apelt brachte Post auf die Siegerstraße, bevor der alles überragende Tom Rößger zum Endstand traf. Der Stadtverband Fußball Dresden bedankt sich bei den Schiedsrichtern Rico Schulze, Nils Herzog und „Assistent“ Justin Werner, dem Bewirtungsteam aus der „Stolle“ und wünscht der Post sowie Reichenberg-Boxdorf viel Erfolg bei der Endrunde am 22.01.2011!

Lars Stelzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.